Ewige KOL-Tabelle KL- und KKL-Statistiken Testspiel-Statistiken
LSV Friedersdorf
Saisonvorbereitung 2019/2020 - Rückrunde
Der LSV Friedersdorf sucht für den 15. oder 16. Februar einen Testspielgegner (Männer, vorzugsweise Kreisliga oder Kreisklasse). Interessenten melden sich bitte bei Daniel Mertin: 0173-3765506. (dm)
.
Schönbacher FV
Saisonvorbereitung 2019/2020 - Rückrunde
  Hi.v. li.: Teammanager Steffen Wogawa, Tony Siebert, Felix Adler, Nico Förster, Robert Groth, Candy Pfitzmann, Marco Kügler, Nils Lutze, Fabien Ludwig, Franz Hanspach, Eric Kolpe, Co-Trainer Patrick Faßke, Trainer Jens Kießlich
  Vo.v. li.: Robin Freudenthal, Paul Neumann, Tom Förster, Lucas Brösel, Florian Kießlich
Knapp zwei Monate nach Ende der Kreisliga-Hinrunde geht der Blick auf die bevorstehende Frühjahrsrunde. Mit zehn Punkten steckt der Schönbacher FV in der Kreisliga im Abstiegskampf und peilt den Klassenerhalt an. Dazu wird sich das Team um Trainer Jens Kießlich und Co-Trainer Patrick Faßke ab dem 04.02. wieder wöchentlich auf dem Trainingsplatz vorbereiten. Dazu konnten Testspiele gegen einen Kreisligisten und einen Vertreter der Kreisklasse vereinbart werden. Das erste Punktspiel der Rückrunde ist für den 7. März terminiert. Dann gastiert die SFV-Elf bei Lok Zittau, bevor mit dem Heimspiel gegen Lawalde und Oppach zwei ganz schwere Kontrahenten warten. (stw)
DI, 04. Februar 2020 - 19:00 Uhr Sportplatz Schönbach
Offizieller Trainingsauftakt
SO, 23. Februar 2020 - 14:00 Uhr Sportplatz Eiswiese Görlitz
Blau-Weiß Deutsch-Ossig (KL Staffel 1) – Schönbacher FV
SA, 29. Februar 2020 - 13:00 Uhr Sportplatz am Schlechteberg, Kunstrasen
SpG SpVgg Ebersbach (KKL Staffel 3) – Schönbacher FV
SA, 07. März 2020 - 15:00 Uhr Sportanlage Kummersberg, Zittau
SpG ESV Lok Zittau – Schönbacher FV (Rückrundenauftakt)
.
FSV Neusalza-Spremberg, Testspiel am SO, 26. Januar 2020
SV Oberland Spree (Kreisoberliga) - FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga) 1:7 (0:5)
Das Spiel fand um 13:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Sportforums Kirschau, Badweg 1 statt
Torfolge:   0:1 Paul Kant (01.), 0:2 Radoslaw Sarelo (04./EM), 0:3 Paul Kant (20.),
0:4 Paul Richter (22.), 0:5 Petr Mecir (30.), 0:6 Paul Richter (22.),
0:7 Paul Kant (20.), 1:7 Philipp Langner (85.)
Aufstellung
Oberland::
  Nick Thomas - Robert Heidan, Marcus Zielina, Martin Halgas,
Marcus Bär, Sven Trommler, Jan Mecir, Philipp Langner,
Tom Thomas, Michel Pfeiffer, Ronny Jener
Gelbe Karte:   1
Aufstellung
Neusalza-Spr.:
  Marc Röhricht - Radek Selinger, Paul Kant, Petr Mecir,
Pavel Frie, Friedrich Töpfer, Tom Nathe, Radoslaw Sarelo,
Kacper Haldas, Gillian Köhler, Paul Richter
Gelbe Karte:   Keine
Zuschauer:   32
Robert Heinrich (Budissa Bautzen)
Mathias Hohlfeld, 02681 Wilthen (Budissa Bautzen)
Pascal Gries (SV Burkau)
Sonntag, 26.01.2020  
.
Bibliothek des Konservatismus (17.01.2020)
Henryk M. Broder: Wer, wenn nicht ich
Der geniale Henryk M. Broder mit einem genialen Vortrag
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Henryk M. Broder stellte am 08.01.2020 sein neues Buch "Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder" vor. Der Autor und Journalist machte humorvoll auf die Fehlentwicklungen der heutigen Zeit aufmerksam. In seiner Lesung sezierte er dabei die Absurditäten in der heutigen Politik, Gesellschaft und vor allem in den Medien.
Der geniale Henryk Marcin Broder brachte sich im Herbst des Jahres 2016 etwas augenzwinkernd für das Amt des Bundespräsidenten ins Gespräch. Er wäre ein beim Volk geachteter Bundespräsident gewesen, wie es ähnlich einst Richard von Weizsäcker war. Was wir statt dessen leider bekamen, wissen wir aktuell. Sicher heißt es 'weiter so' auch bei den Absprachen zum neuen Bundeskanzler, der wohl auch möglichst wieder eine Frau sein sollte, die weiter emotional entscheidet und sicherlich nicht zum Wohl dieses Landes. Mit einem Henryk M. Broder als deutschem Bundeskanzler würde nicht nur Deutschland und Europa endlich wieder aufatmen und sich von einer Last befreit fühlen können. Etwas besseres findet sich zwischen Polen und Frankreich wohl nicht, bevor Deutschland nach den Plänen von Denis Yucel zum Rübenacker gemacht wird. Wollen wir das?
Bibliothek des Konservatismus - Zuletzt erschienen:
Henryk M. Broder: Wer, wenn nicht ich - Henryk M. Broder (17.01.2020)
Martin Wagener: Grenzanlage für Deutschland, Abwehr transnationaler Herausforderungen (04.12.2019)
Gerd Held: Zwischen Hysterie und Hybris – Unzeitgemäße Gedanken zur 'Klima-Rettung' (25.11.2019)
Michael Klonovsky: 30 Jahre Mauerfall – Aus dem Land der Wunder (14.11.2019)
 
.
Vulkan Taal (27.01.2020)
Aktivitäten des Vulkans auf den Philippinen (neuer LiveStream)
Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Quasir (27.01.2020)
Alternative Internetsatire zur Lage der Nation
d.TubeChannel Linkanklick für Video im neuen Fenster Quasir2 | Quasir3 | QuasirNews
Zuletzt erschienen:
QuasirNews 02/2020 vom 27.01.2020: Milliardenüberschuß für Integration uvm. | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 21.01.2020: Quoten-SPD und WDR-Rassismus | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 12.01.2020: Stasi in Hessen, neostalinistischer Orwell-Staat, Doppelmoral | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews 01/2020 vom 09.01.2020: WDR, Greta, Linksterror, friedlicher Islam uvm. | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 04.01.2020: Studie: Berlin ist sozialistisches 'Shit-Hole' Europas! | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 03.01.2020: Silvester in Bundland – Linker & bereichernder Terror | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 02.01.2020: WDR, SPD und die 'Feinde der Demokratie' | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews 34/2019 vom 01.01.20: Die letzten Meldungen aus 2019 - Auf ein Neues! | Unzensiert auf d.Tube
QuasirNews vom 29.12.19: Tempolimit, Autoverbot und populistische Doppelmoral | Unzensiert auf d.Tube
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Carolin Matthie (27.01.2020)
Ein kluges Mädchen erklärt uns täglich das buntversiffte Berlin und einiges mehr
Carolin Matthie wurde Dritte bei der Wahl zur 'Miß Berlin' 2018/2019 | Berlin-av von der Wahl
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Fake-News in den Medien?! / Fragwürdige Demos in Berlin und Leipzig vom 27.01.2020
Kita verbietet Faschingskostüme / Mein Kanal 'greift' die Demokratie an vom 26.01.2020
ADAC knickt ein?! / Ramelow will Mindestpreis für Lebensmittel vom 25.01.2020
'100 Sekunden vor Weltuntergang!' / Sarrazin aus SPD geworfen! vom 24.01.2020
RBB stellt Soldaten als Schmarotzer dar?! / Lübcke: AfD=schuld?! ARD 'Beweisführung' vom 22.01.2020
Trump, Habeck und Gretel beim Wirtschaftsgipfel / Werbung für Enteignungen?! vom 21.01.2020
Busunfall nun doch Instrumentalisiert / Tausende Windräder bald Sondermüll?! vom 20.01.2020
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Broders Spiegel (27.01.2020)
Ausgabe 98: Die deutsche Holocaust-Vorstellung
Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die BRD überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Ausgabe 98 vom MO, 27.01.2020 Ausgabe 97 vom MO, 20.01.2020
Ausgabe 96 vom MO, 13.01.2020 Ausgabe 95 vom SO, 05.01.2020
Ausgabe 94 vom SO, 29.12.2019 Ausgabe 93 vom SO, 22.12.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
COMPACT-Die Woche
Ausgabe 96 vom SO, 26. Januar 2020
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactTV

COMPACT: Weg von der Straße - hinein in die Hinterzimmer der Macht. So in etwa könnte der Weg der Fridays for Future aussehen. In dieser Woche war die Klimabewegung jedenfalls gern gesehener Gast auf dem Weltwirtschaftsforum. Dabei präsentierte sich im Schweizer Davos durchaus eine künftige Elite. Was sie auszeichnet, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche Compact. Das sind unsere Themen:

Aktuelle Beiträge bei COMPACT-Online u.a.:
Volk gegen Elite? – Großbritannien vor dem Brexit
Goldener Handschlag? – Die üppige Rente eines Linken-Politikers
Jung und kosmopolitisch – Die neuen Gesichter der Klimakämpfer
Einwanderung als Staatsziel – Bundesregierung beschließt Integrationsplan
Zuletzt erschienen:
  Compact-Die Woche 96 vom 26.01.2020
Compact-Die Woche 95 vom 19.01.2020 Compact-Die Woche 94 vom 12.01.2020
Compact-Die Woche 93 vom 22.12.2019 Compact-Die Woche 92 vom 15.12.2019
Compact-Die Woche 91 vom 08.12.2019 Compact-Die Woche 90 vom 01.12.2019
Compact-Die Woche 89 vom 24.11.2019 Compact-Die Woche 88 vom 17.11.2019
Compact-Die Woche 87 vom 10.11.2019 Compact-Die Woche 86 vom 03.11.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Tim Kellner (26.01.2019)
Der ehemalige Polizeikommissar kämpft weiter für Recht und Ordnung in Deutschland
Auf pro-de.tv ansehen Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Bürgermeister will mir soziales Engagement verbieten! vom 26.01.2020
Krasse Ausraster überall! vom 25.01.2020
SPD schmeißt Sarrazin raus! vom 23.01.2020
Krieg gegen das eigene Land vom 22.01.2020
Chebli schwanger! vom 22.01.2020
Meine Zukunft unerwünscht! vom 21.01.2020
Putin läßt Merkel warten! Schaut, wie 'cool' sie reagiert! vom 20.01.2020
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
Hier geht es zum eigenen Webportal von Tim Kellner: pro-de.tv
Appell von Tim Kellner: "Gebt nicht die Hoffnung auf, laßt uns weiter kämpfen nach demokratischem und rechtsstaatlichem Prinzip und laßt uns dieses Land nicht aufgeben, nicht verloren geben, denn ich bin noch immer der Meinung, daß die Mehrheit der Deutschen vernünftig denkt ... Vergeßt nicht, daß jedes Gesetz, das irgendwann einmal beschlossen wurde, auch wieder rückgängig gemacht werden kann. Vergeßt nicht, daß jeder einzelne dieser 618.000 bereits abgelehnten 'Asylbewerber' ohne weiteres mit der rechtlichen Handhabe wieder nach Hause geschickt werden kann und daß Doppelpässe, die vergeben wurden, wieder eingezogen werden können ... Gebt nicht die Hoffnung auf, denn alles kann und muß wieder rückgängig gemacht werden." (18.08.2018)
.
Markus Gärtner zu aktuellen Problemen (26.01.2020)
Privatinvestor Politik Spezial
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
WOCHENRÜCKBLICK - Wir sollen denken wie im Krieg vom 26.01.2019
KLARTEXT - Der US-Präsident hat Berlin wachgerüttelt vom 24.01.2019
Medienkritik - Wie Journalisten über 'Angstmacher' herziehen vom 23.01.2019
Im Gespräch mit Zhang Danhong - Kein Kulturschock in Deutschland vom 21.01.2019
Medienkritik - Gremien des WDR so weiß wie die Handballer vom 20.01.2019
KLARTEXT - Kurs Titanic, immer geradeaus vom 20.01.2019
Abonnieren Sie unser Magazin 'PI Politik Spezial' vom 17.01.2019
Klartext - Verlogenheit ohne Ende vom 16.01.2019
Zhang Danhong: Mediale Hetzjagden sind nicht neu vom 15.01.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Gerald Grosz (26.01.2019)
Merkel hat schon lange fertig - bestätigt auch der österreichische Journalist
Gerald Grosz war Abgeordneter des österreichischen Nationalrates
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Sido, das Geschäft mit widerwärtigen Vergleichen vom 26.01.2020
Thilo Sarrazin aus SPD ausgeschlossen - Glückwunsch! vom 23.01.2020
Der Rassismus des WDR - Deutschlands Handball zu 'weiß' und zu 'deutsch' vom 22.01.2020
Die neue 'Hass im Netz'-Keule als Ersatz für die abgestumpfte 'Nazikeule' vom 21.01.2020
Die 'Kronen Zeitung', billige Erfüllungsgehilfin der Grünen vom 15.01.2020
Eating like Werner und Gretl - die Heuchelei der GrünInnen vom 14.01.2020
Frau Justizministerin Zadic, Ihr Opportunismus ist das Problem! vom 13.01.2020
An die 'Fridays-for-Future'-Heuchler vom 11.01.2020
Pray for Australia - Herr, laß Hirn regnen! vom 09.01.2020
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
1.
HIZ in Video - Heinz Schmitz (25.01.2020)
Folge 266: Mehrspur-Recording -Studio für Musiker
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster YouTube | Website
.
Neverforgetniki (25.01.2019)
Nicht der gesamte Nachwuchs scheint buntversifft - Einer, der noch klar denken kann
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Das ist Rufmord!  am 25.01.2020
Vorsicht: Das plant 'Fridays for Future!'  am 22.01.2020
Das ist euer Ende!  am 19.01.2020
Die Wahrheit kommt ans Licht!  am 15.01.2020
Wer ist der nächste?  am 12.01.2020
Der absolute Wahnsinn geht um in Deutschland  am 08.01.2020
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Proteste der 'Gelbwesten' in Paris (24.01.2020)
Der Widerstand ist in der 63. Woche in Folge
Bildanklick für YouTube-Video auf YouTube ansehen
.
Dr. Gottfried Curio (22.01.2020)
Einer der besten und glaubwürdigsten Redner im Deutschen Bundestag
Dr. Gottfried Curio: "Jedes Jahr wandert eine Großstadt ein!"
Bild-/Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Integrationsbericht: Schönfärberei ohne Ende! (22.01.2020)
Billionen-Kosten für Migranten - Dr. Gottfried Curio vor dem deutschen Bundestag (16.01.2020)
Wieviel kosten uns die Migranten? (14.01.2020)
So verharmlosen linke Politiker Gewalt gegen Polizisten (03.01.2020)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
08. öffentliche Sitzung des Görlitzer Stadtrates
Live-Übertragung am DO, 30. Januar 2020, 16:15 Uhr, Rathaus Görlitz
Görlitzer Mängelmelder
Tagesordnung (pdf) Bildanklick für LiveStream Auf goerlitz.de ansehen
.
Hallenturniere 2019/2020
05. Sportclub-Cup 2020 am SA/SO, 18./19. Januar 2020, Pestalozzi-Mittelschule Löbau
Mit der TSG Lawalde setzte sich der amtierende Futsal-Kreistermeister des FVO beim Sportclub-Cup durch. Lawalde setzte sich in der Vorrundengruppe B verlustpunktfrei gegen die 2.Mannschaft und die A-Junioren des Sportclub sowie gegen den FSV Kemnitz durch. Mit vier Punkten belegten die A-Junioren des SC in der Gruppe den zweiten Platz und zogen ebenfalls ins Halbfinale ein. In der Vorrundengruppe A setzte sich die erste Mannschaft des SC gegen den TSV Herwigsdorf (Platz 2), GFC Rauschwalde (3.) und den SV Horken Kittlitz durch.
Turnier der Männer (SA, 18.01.2020, 19:30 - 24:00 Uhr)
Gruppe A Gruppe B
SC Großschweidnitz-Löbau I (FVO Kreisoberliga) TSG Lawalde (FVO-Kreisliga, Staffel 2)
TSV 1891 Herwigsdorf (FVO-Kreisklasse, Staffel 2) SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jugend)
GFC Rauschwalde (FVO Kreisoberliga) FSV Kemnitz (FVO Kreisoberliga)
SV Horken Kittlitz (FVO-Kreisliga, Staffel 2) SC Großschweidnitz-Löbau II (FVO Kreisoberliga)
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 SC Großschweidnitz-Löbau I SV Horken Kittlitz 2:1
Spiel 02 GFC Rauschwalde TSV 1891 Herwigsdorf 0:1
Spiel 05 SC Großschweidnitz-Löbau I GFC Rauschwalde 0:0
Spiel 06 SV Horken Kittlitz TSV 1891 Herwigsdorf 0:0
Spiel 09 TSV 1891 Herwigsdorf SC Großschweidnitz-Löbau I 2:2
Spiel 10 GFC Rauschwalde SV Horken Kittlitz 2:0
Endstand Gruppe A
1.
SC Großschweidnitz-Löbau I 1 2 0 04:03 05
2.
TSV 1891 Herwigsdorf 1 2 0 03:02 05
3.
GFC Rauschwalde 1 1 1 02:01 04
4.
SV Horken Kittlitz 0 1 2 01:04 01
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 03 SC Großschweidnitz-Löbau II SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jug.) 1:2
Spiel 04 FSV Kemnitz TSG Lawalde 0:2
Spiel 07 SC Großschweidnitz-Löbau II FSV Kemnitz 1:1
Spiel 08 SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jug.) TSG Lawalde 0:3
Spiel 11 TSG Lawalde SC Großschweidnitz-Löbau II 3:1
Spiel 12 FSV Kemnitz SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jug.) 1:1
Endstand Gruppe B
1.
TSG Lawalde 3 0 0 08:01 09
2.
SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jugend) 1 1 1 03:05 04
3.
FSV Kemnitz 0 2 1 02:04 02
4.
SC Großschweidnitz-Löbau II 0 1 2 03:06 01
Im ersten Halbfinale trafen die Sportclub-Herren auf den Sportclub-Nachwuchs, wobei sich die "Erfahrung". knapp mit 1:0 durchsetzte. Auch im zweiten Halbfinale ging es knapp zu. Letztlich setzte sich Lawalde mit 1:0 gegen Herwigsdorf durch.
Halbfinale 1
Spiel 13 SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jugend) 1:0
Halbfinale 2
Spiel 14 TSG Lawalde TSV 1891 Herwigsdorf 1:0
Spiel um Platz 7
Spiel 15 SV Horken Kittlitz SC Großschweidnitz-Löbau II 4:1
Spiel um Platz 5
Spiel 16 GFC Rauschwalde FSV Kemnitz 3:1
Spiel um Platz 3
Spiel 17

SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jugend)

TSV 1891 Herwigsdorf 0:2
Die Herwigsdorfer sicherten sich letztlich durch ein 2:0 gegen die SC-Jugend immerhin noch den 3. Platz. Im Finale mußte sich die 1. Mannschaft des Sportclub in diesem Jahr der TSG Lawalde geschlagen geben. Mit 6 Treffern avancierte Johannes Stark von der TSG Lawalde zum besten Torschützen des Turniers. Als bester Spieler wurde Louis Winkler, ebenfalls von der TSG Lawalde, ausgezeichnet. Der TSV Herwigsdorf stellte mit Torsten Schrödter den besten Torhüter des Turniers. (mh)
Endspiel
Spiel 18 SC Großschweidnitz-Löbau I TSG Lawalde 0:2
Die erste Mannschaft des Sportclubs belegt am Ende den zweiten Platz
Hinten von links: Konstantin Anclam, Rico Flammiger, Sebastian Müller, Andreas Graf
Vorn von links:Ronny Nietsch, Paul Marko, Maik Schirmer
Turniersieger wurde die TSG Lawalde
Bester Torschütze (6 Treffer)
Johannes Stark (TSG Lawalde)(Bild oben, vorn rechts)
Bester Spieler
Louis Winkler (TSG Lawalde)
Bester Torwart
Torsten Schrödter (TSV Herwigsdorf)
Schiedsrichter
Toba Naser, 02708 Löbau (FSV Oppach)
Robert Buder, 02708 Löbau (FSV Neusalza-Spremberg)
Veysi Genc, 02708 Löbau (SV Lautitz)
Turnier-Endstand
1. (-)
TSG Lawalde
2. (1)
SC Großschweidnitz-Löbau I
3. (7)
TSV 1891 Herwigsdorf
4. (-)
SC Großschweidnitz-Löbau (A-Jugend)
5. (-)
GFC Rauschwalde
6. (-)
FSV Kemnitz
7. (3) SV Horken Kittlitz
8. (-) SC Großschweidnitz-Löbau II
Teilnehmer am Turnier der F-Jugend (SA, 18.01.2020, 09:00 - 12:00 Uhr)
Silberrunde Goldrunde
SC Großschweidnitz-Löbau I SG Leutersdorf
SC Großschweidnitz-Löbau II SC Großschweidnitz-Löbau III
Herrnhuter SV GFC Rauschwalde
TSV Herwigsdorf FC Oberlausitz Neugersdorf
Die Turniere der F- und G-Junioren wurden auf jeweils zwei Feldern im 3-gegen-3 ausgetragen um die Wartezeiten für die kleinen Kicker möglichst kurz zu halten. Bei den F Junioren setzte sich die SG Leutersdorf vor dem Sportclub und dem GFC Rauschwalde durch. Bei den G Junioren belegte der Radeberger SV, der Holtendorfer SV und der Herrnhuter SV die Medaillenränge. (mh)
Ansetzungen und Spielergebnisse, Silberrunde
Spiel 01 SC Großschweidnitz-Löbau I TSV Herwigsdorf 1:0
Spiel 03 SC Großschweidnitz-Löbau II Herrnhuter SV 1:0
Spiel 05 SC Großschweidnitz-Löbau I Herrnhuter SV 0:3
Spiel 07 TSV Herwigsdorf SC Großschweidnitz-Löbau II 0:1
Spiel 09 TSV Herwigsdorf Herrnhuter SV 0:4
Spiel 11 SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II 0:2
Endstand Silberrunde
1.
SC Großschweidnitz-Löbau II 3 0 0 04:00 09
2.
Herrnhuter SV 2 0 1 07:01 06
3.
SC Großschweidnitz-Löbau I 1 0 2 01:05 03
4.
TSV Herwigsdorf 0 0 3 00:06 00
Ansetzungen und Spielergebnisse, Goldrunde
Spiel 02 GFC Rauschwalde SG Leutersdorf 0:3
Spiel 04 FC Oberlausitz Neugersdorf SC Großschweidnitz-Löbau III 0:1
Spiel 06 GFC Rauschwalde SC Großschweidnitz-Löbau III 0:0
Spiel 08 SG Leutersdorf FC Oberlausitz Neugersdorf 1:0
Spiel 10 SG Leutersdorf SC Großschweidnitz-Löbau III 2:0
Spiel 12 GFC Rauschwalde FC Oberlausitz Neugersdorf 1:0
Endstand Goldrunde
1.
SG Leutersdorf 3 0 0 06:00 09
2.
SC Großschweidnitz-Löbau III 1 1 1 01:02 04
3.
GFC Rauschwalde 1 1 1 01:03 04
4.
FC Oberlausitz Neugersdorf 0 0 3 00:03 00
Schiedsrichter
Simon Hambach, 02708 Löbau-Wendisch-Paulsdorf (SV Lautitz)
Sandro Benad-Hambach, 02708 Löbau-Wendisch/Paulsdorf (SV Lautitz)
Teilnehmer am Turnier der G-Jugend (SO, 19.01.2020, 09:00 - 12:00 Uhr)
Silberrunde Goldrunde
ESV Lok Zittau Radeberger SV
SC Großschweidnitz-Löbau I Holtendorfer SV
SC Großschweidnitz-Löbau II Herrnhuter SV
TSV 1891 Herwigsdorf NFV Gelb-Weiß Görlitz
Ansetzungen und Spielergebnisse, Silberrunde
Spiel 01 ESV Lok Zittau SC Großschweidnitz-Löbau I 1:1
Spiel 03 SC Großschweidnitz-Löbau II TSV 1891 Herwigsdorf 1:0
Spiel 05 ESV Lok Zittau TSV 1891 Herwigsdorf 2:1
Spiel 07 SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II 0:0
Spiel 09 SC Großschweidnitz-Löbau I TSV 1891 Herwigsdorf 2:1
Spiel 11 ESV Lok Zittau SC Großschweidnitz-Löbau II 2:1
Endstand Silberrunde
1.
ESV Lok Zittau 2 1 0 05:03 07
2.
SC Großschweidnitz-Löbau I 1 2 0 03:02 05
3.
SC Großschweidnitz-Löbau II 1 1 1 02:02 04
4.
TSV 1891 Herwigsdorf 0 0 3 02:05 00
Ansetzungen und Spielergebnisse, Silberrunde
Spiel 02 Herrnhuter SV Holtendorfer SV 0:1
Spiel 04 Radeberger SV NFV Gelb-Weiß Görlitz 6:0
Spiel 06 Herrnhuter SV NFV Gelb-Weiß Görlitz 3:0
Spiel 08 Holtendorfer SV Radeberger SV 0:3
Spiel 10 Holtendorfer SV NFV Gelb-Weiß Görlitz 5:0
Spiel 12 Herrnhuter SV Radeberger SV 0:2
Endstand Goldrunde
1.
Radeberger SV 3 0 0 11:00 09
2.
Holtendorfer SV 2 0 1 06:03 06
3.
Herrnhuter SV 1 0 2 03:03 03
4.
NFV Gelb-Weiß Görlitz 0 0 3 00:14 00
Schiedsrichter
Toni Fink, 02708 Kottmar-Ottenhain (SC Großschweidnitz-Löbau)
Matthias Jursch, 02708 Niedercunnersdorf (SC Großschweidnitz-Löbau)
Teilnehmer am Turnier der D-Jugend (SA, 18.01.2020, 14:00 - 18:00 Uhr)
Gruppe A Gruppe B
SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II
Holtendorfer SV NFV Gelb-Weiß Görlitz
SSV Neustadt/Sachsen TSG Lawalde
SG Leutersdorf RB Dresden
Die Görlitzer zeigten sich von Beginn an als die beste Mannschaft des Turniers. In Gruppe B setzten sie sich souverän gegen die TSG Lawalde (02.), den Sportclub II (03.) und RB Dresden durch. In Gruppe A zogen der Holtendorfer SV (01.) und der SSV Neustadt (02.) ins Halbfinale ein. Auch in Gruppe A mußte sich der Sportclub mit dem dritten Platz begnügen. Vierter wurde die SG Leutersdorf.
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 SC Großschweidnitz-Löbau I Holtendorfer SV 0:1
Spiel 02 SSV Neustadt/Sachsen SG Leutersdorf 2:0
Spiel 05 SC Großschweidnitz-Löbau I SSV Neustadt/Sachsen 2:2
Spiel 06 Holtendorfer SV SG Leutersdorf 2:1
Spiel 09 SG Leutersdorf SC Großschweidnitz-Löbau I 1:3
Spiel 10 SSV Neustadt/Sachsen Holtendorfer SV 0:0
Endstand Gruppe A
1.
Holtendorfer SV 2 1 0 03:01 07
2.
SSV Neustadt/Sachsen 1 2 0 04:02 05
3.
SC Großschweidnitz-Löbau I 1 1 1 05:04 04
4.
SG Leutersdorf 0 0 3 02:07 00
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 03 SC Großschweidnitz-Löbau II NFV Gelb-Weiß Görlitz 0:6
Spiel 04 TSG Lawalde RB Dresden 0:0
Spiel 07 SC Großschweidnitz-Löbau II TSG Lawalde 1:2
Spiel 08 NFV Gelb-Weiß Görlitz RB Dresden 1:0
Spiel 11 RB Dresden SC Großschweidnitz-Löbau II 0:1
Spiel 12 TSG Lawalde NFV Gelb-Weiß Görlitz 0:4
Endstand Gruppe B
1.
NFV Gelb-Weiß Görlitz 3 0 0 11:00 09
2.
TSG Lawalde 1 1 1 02:05 04
3.
SC Großschweidnitz-Löbau II 1 0 2 02:08 03
4.
RB Dresden 0 1 2 00:02 01
Im ersten Halbfinale setzte sich Lawalde knapp mit 1:0 gegen Neustadt durch. Im zweiten Halbfinale ließen die Görlitzer dem Holtendorfer SV mit einem 3:0-Sieg keinerlei Chance.
Halbfinale 1
Spiel 13 Holtendorfer SV TSG Lawalde 0:1
Halbfinale 2
Spiel 14 NFV Gelb-Weiß Görlitz SSV Neustadt/Sachsen 3:0
Spiel um Platz 7
Spiel 15 SG Leutersdorf RB Dresden 1:2
Spiel um Platz 5
Spiel 16 SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II 3:2 n.N.
Der SSV Neustadt sicherte sich mit einem 3:1 über Holtendorf den 3. Platz. Im Finale starten die Görlitzer furios und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Lawalde steckte jedoch nicht auf, kam allerdings nur auf 2:3 heran. (mh)
Spiel um Platz 3
Spiel 17 Holtendorfer SV SSV Neustadt/Sachsen 1:3
Endspiel
Spiel 18 TSG Lawalde NFV Gelb-Weiß Görlitz 2:3
Turniersieger wurde der NFV Gelb-Weiß Görlitz
Bester Torschütze (7 Treffer)
Dymek Woloskowski (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Bester Spieler
Eddi Hoferichter (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Bester Torwart
Paul Stegmann (SSV Neustadt)
Schiedsrichter
Paul Jursch, 02708 Niedercunnersdorf (TSV Herwigsdorf)
Matthias Jursch, 02708 Niedercunnersdorf (SC Großschweidnitz-Löbau)
Turnier-Endstand
1.
NFV Gelb-Weiß Görlitz
2.
TSG Lawalde
3.
SSV Neustadt/Sachsen
4.
Holtendorfer SV
5.
SC Großschweidnitz-Löbau I
6.
SC Großschweidnitz-Löbau II
7. RB Dresden
8. SG Leutersdorf
Teilnehmer am Turnier der E-Jugend (SO, 19.01.2019, 14:00 - 18:00 Uhr)
Gruppe A Gruppe B
Holtendorfer SV SpVgg Ebersbach
SpG TSV Großschönau SSV Neustadt/Sachsen
SV Friedersdorf Blau-Weiß Deutsch-Ossig
SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II
In der Vorrunde A setzten sich der Holtendorfer SV und die SpG TSV Großschönau gegen das Team vom LSV Friedersdorf und den Sportclub durch und zogen somit ins Halbfinale ein. Aus der Gruppe B zogen die SpVgg Ebersbach und der SSV Neustadt ins Halbfinale ein. Blau-Weiß Deutsch Ossig und das zweite Team des Sportclubs mußten sich mit dem Spiel um Platz 7 bzw. Platz 5 begnügen.
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 SC Großschweidnitz-Löbau I SpG TSV Großschönau 0:1
Spiel 02 SV Friedersdorf Holtendorfer SV 1:2
Spiel 05 SC Großschweidnitz-Löbau I SV Friedersdorf 1:1
Spiel 06 SpG TSV Großschönau Holtendorfer SV 1:1
Spiel 09 Holtendorfer SV SC Großschweidnitz-Löbau I 3:0
Spiel 10 SV Friedersdorf SpG TSV Großschönau 0:2
Endstand Gruppe A
1.
Holtendorfer SV 2 1 0 06:02 07
2. SpG TSV Großschönau 2 1 0 04:01 07
3.
SV Friedersdorf 0 1 2 02:05 01
4.
SC Großschweidnitz-Löbau I 0 1 2 01:05 01
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 03 SC Großschweidnitz-Löbau II Blau-Weiß Deutsch-Ossig 1:2
Spiel 04 SSV Neustadt/Sachsen SpVgg Ebersbach 1:1
Spiel 07 SC Großschweidnitz-Löbau II SSV Neustadt/Sachsen 1:2
Spiel 08 Blau-Weiß Deutsch-Ossig SpVgg Ebersbach 1:4
Spiel 11 SpVgg Ebersbach SC Großschweidnitz-Löbau II 3:1
Spiel 12 SSV Neustadt/Sachsen Blau-Weiß Deutsch-Ossig 1:1
Endstand Gruppe B
1.
SpVgg Ebersbach 2 1 0 08:03 07
2.
SSV Neustadt/Sachsen 1 2 0 04:03 05
3.
Blau-Weiß Deutsch-Ossig 1 1 1 04:06 04
4.
SC Großschweidnitz-Löbau II 0 0 3 03:07 00
In beiden Halbfinalspielen sah man Gegner auf Augenhöhe. Letztlich setzten sich der SSV Neustadt mit 1:0 gegen Holtendorf und die SpG Großschönau mit 1:0 gegen Ebersbach durch. Die Bronzemedaille gewann Holtendorf im Neunmeterschießen gegen Ebersbach. Durch ein 2:1 Sieg gegen Großschönau ging der Sieg in diesem Jahr an den SSV Neustadt.
Halbfinale 1
Spiel 13 Holtendorfer SV SSV Neustadt/Sachsen 0:1
Halbfinale 2
Spiel 14 SpVgg Ebersbach SpG TSV Großschönau 0:1
Spiel um Platz 7
Spiel 15 SC Großschweidnitz-Löbau I SC Großschweidnitz-Löbau II 0:1
Spiel um Platz 5
Spiel 16 SV Friedersdorf Blau-Weiß Deutsch-Ossig 2:1 n.N.
Spiel um Platz 3
Spiel 17 Holtendorfer SV SpVgg Ebersbach 3:2 n.N.
Endspiel
Spiel 18 SSV Neustadt/Sachsen SpG TSV Großschönau 2:1
Turniersieger wurde der SSV Neustadt/Sachsen
Bester Torschütze (x Treffer)
 
Bester Spieler
 
Bester Torwart
 
Schiedsrichter
Simon Hambach, 02708 Löbau-Wendisch-Paulsdorf (SV Lautitz)
Sandro Benad-Hambach, 02708 Löbau-Wendisch/Paulsdorf (SV Lautitz)
Turnier-Endstand
1.
SSV Neustadt/Sachsen
2.
SpG TSV Großschönau
3.
Holtendorfer SV
4.
SpVgg Ebersbach
5.
SV Friedersdorf
6.
Blau-Weiß Deutsch-Ossig
7. SC Großschweidnitz-Löbau II
8. SC Großschweidnitz-Löbau I
Sonntag, 19.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020
Hallenfußballcup des SV Reichenbach am SA, 18.01.2020, 16 Uhr, Sporthalle Reichenbach
> Spielplan Hallenfußballcup mit Endresultat (pdf) <
Gruppe A Gruppe B
Holtendorfer SV (FVO Kreisoberliga) Blau-Weiß Obercunnersdorf (FVO Kreisoberliga)
SV Gebelzig (FVO Kreisoberliga) NFV Gelb-Weiß Görlitz (FVO Kreisoberliga)
SV Reichenbch I (FVO Kreisliga, Staffel 2) Motor Cunewalde (FVWL Kreisoberliga)
SV Bautzen (FVWL Kreisliga, Staffel 1) SV Reichenbach II (FVO Kreisklasse, Staffel 2)
LSV 1951 Spree (FVO Kreisklasse, Staffel 1) TSV Ruppersdorf (FVO Kreisklasse, Staffel 3)
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 Holtendorfer SV LSV 1951 Spree 3:0
Spiel 03 SV Gebelzig SV Reichenbach I 2:1
Spiel 05 SV Bautzen Holtendorfer SV 3:1
Spiel 07 SV Reichenbach I LSV 1951 Spree 3:2
Spiel 09 SV Bautzen SV Gebelzig 1:2
Spiel 11 SV Reichenbach I Holtendorfer SV 2:2
Spiel 13 LSV 1951 Spree SV Bautzen 0:5
Spiel 15 Holtendorfer SV SV Gebelzig 2:7
Spiel 17 SV Bautzen SV Reichenbach I 1:1
Spiel 19 SV Gebelzig LSV 1951 Spree 5:0
Endstand Gruppe A
1.
SV Gebelzig 4 0 0 16:04 12
2.
SV Bautzen 2 1 1 10:04 07
3.
SV Reichenbach I 1 2 1 07:07 05
4.
Holtendorfer SV 1 1 2 08:12 04
5. LSV 1951 Spree 0 0 4 02:16 00
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 02 NFV Gelb-Weiß Görlitz SV Reichenbach II 3:1
Spiel 04 TSV Ruppersdorf Blau-Weiß Obercunnersdorf 1:2
Spiel 06 Motor Cunewalde NFV Gelb-Weiß Görlitz 3:1
Spiel 08 Blau-Weiß Obercunnersdorf SV Reichenbach II 11:0
Spiel 10 Motor Cunewalde TSV Ruppersdorf 2:2
Spiel 12 Blau-Weiß Obercunnersdorf NFV Gelb-Weiß Görlitz 3:1
Spiel 14 SV Reichenbach II Motor Cunewalde 0:7
Spiel 16 NFV Gelb-Weiß Görlitz TSV Ruppersdorf 1:3
Spiel 18 Motor Cunewalde Blau-Weiß Obercunnersdorf 3:1
Spiel 20 TSV Ruppersdorf SV Reichenbach II 7:1
Endstand Gruppe B
1.
Motor Cunewalde 3 1 0 15:04 10
2.
Blau-Weiß Obercunnersdorf 3 0 1 17:05 09
3.
TSV Ruppersdorf 2 1 1 13:06 07
4.
NFV Gelb-Weiß Görlitz 1 0 3 06:10 03
5. SV Reichenbach II 0 0 4 02:28 00
Halbfinale 1
Spiel 21 SV Gebelzig Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:1
Halbfinale 2
Spiel 22 SV Bautzen Motor Cunewalde 0:4
Spiel um Platz 9
Spiel 23 LSV 1951 Spree SV Reichenbach II 3:0
Spiel um Platz 7
Spiel 24 Holtendorfer SV NFV Gelb-Weiß Görlitz 1:3
Spiel um Platz 5
Spiel 25 SV Reichenbach I TSV Ruppersdorf 5:3
Spiel um Platz 3
Spiel 26 Blau-Weiß Obercunnersdorf SV Bautzen 5:2
Finale
Spiel 27 SV Gebelzig Motor Cunewalde 1:2 n.N.
Nach spannendem Turnier konnte sich Motor Cunewalde nach torlosen 10 Minuten im Neunmeterschießen mit 2:1 gegen den SV Gebelzig durchsetzen. Im sogenannten kleinen Finale bezwang Obercunnersdorf den SV Bautzen mit 5:2. (tk)
Turniersieger wurde Motor Cunewalde
Endstand Hallencup SV Reichenbach 2020
1. (4.)
Motor Cunewalde
2. ( - )
SV Gebelzig
3. (1.)
Blau-Weiß Obercunnersdorf
4. ( - )
SV Bautzen
5. (5.)
SV Reichenbach I
6. ( - )
TSV 1890 Ruppersdorf
7. (8.) NFV Gelb-Weiß Görlitz
8. ( - ) Holtendorfer SV
9. ( - ) LSV 1951 Spree
10. (6.) SV Reichenbach II
Bester Spieler
Felix Herrmann (Blau-Weiß Obercunnersdorf)
Bester Torschütze (7 Treffer)
Felix Herrmann (Blau-Weiß Obercunnersdorf)
Die weiteren Torschützen (mindestens 4 Treffer)
Oskar Striegler (Motor Cunewalde) 6
Jeremy Hofmann (Blau-Weiß Obercunnersdorf) 6
Adrian Reinke (Blau-Weiß Obercunnersdorf) 5
Marcus Böhme (TSV Ruppersdorf) 5
Krystian Gawora (NFV Gelb-Weiß Görlitz) 5
Andreas Wanacki (Motor Cunewalde)  4
Richard Brabandt (Motor Cunewalde) 4
Armin Ritter (SV Gebelzig) 4
Rocco Klug (Holtendorfer SV) 4
Bester Torwart
Michael Schwarz (SV Bautzen)
Schiedsrichter
Thomas Wagner, Görlitz (SSV Germania Görlitz)
Gordon Fritsche, 02829 Markersdorf-Holtendorf (Holtendorfer SV)
Matti Heinke, 02894 Reichenbach-Mengelsdorf (SV Meuselwitz)
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
Motor Cunewalde Branislav Kulich - Oskar Striegler (6), Andreas Wanacki (4), Richard Brabandt (4), Stephan Mitscherlich (2), Jan Hybner (1), Dominique Neumeister (1), Riccardo Bachmann (1), Pavel Rumler
SV Gebelzig Toni Schütze (1) - Armin Ritter (4), Kevin Robert (3), Willi Weise (3), Marius Becker (3), Tom Großpietsch (1), Simon Körner (1), Nico Richter, Hannes Trocha
BW Obercunnersdorf Robert Boese (1) - Felix Herrmann (7), Jeremy Hofmann (6), Adrian Reinke (5), Phillip Heinrich (3), Benny Jöst (1), Marcel Börnert
SV Bautzen Michael Schwarz (3) - Thomas Haupt (2), Sebastian Haupt (2), Lars Probian (2), Rene Kliche (1), Alexander Kriedel (1), Oliver Voigt (1), Thomas Rogoll, Toni Städtler
SV Reichenbach I Marcus Lehmann - Jacek Matusewicz (3), Willy Bauz (2), Paul Freund (2), Rico Busch (2), Steffen Kasper (1), David Schilling (1), Tom Schilling
TSV Ruppersdorf Domenik Hinz - Marcus Böhme (5), Marc Böhme (3), Nick Böhme (3), Chris Böhme (2), Sebastian Herms (1), Roy Jahnel (1), Stefan Kristen, Dennis Jahn
NFV Gelb-Weiß Görlitz Stefan Andruczyszyn - Krystian Gawora (5), Jakub Jarosz (2), Nick Lange (1), Yamen Alkahil (1), Florian Qach, Julius Häser, Adil Houry
Holtendorfer SV Christoph Gabriel - Rocco Klug (4), Philip Roloff (2), Christoph Arlt (2), Marc Backhaus (1), Theodor Holz, Denny Müller, Falco Günzel, Christoph Hirsch
LSV 1951 Spree Niklas Hielscher - Moritz Glaß (3), Benedict Schreiber (1), Benjamin Veit (1), Florian Liebig, Tobias von Deessen, Ali Reza Gholami
SV Reichenbach II Uwe Mierdel - Benno Grothe (1), Eddy Bauz (1), Bruno Winkler, Tim Fleißig, Melchior Hillert, Adnan Obeid, Harald Twupack, Florian Teichler
Bericht vom Turnier im Jahre 2019
Sonnabend, 18.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020 - Frauenfußball
1. Hallencup des Gasthofs 'Am Markt' Diehsa, SO, 19.01.20, 15 Uhr, Sporthalle Reichenbach
> Spielplan Hallencup mit Endresultat (pdf) <
Gruppe A Gruppe B
SV Reichenbch LSV Friedersdorf
SG Spremberg FSV Lok Dresden
Bischofswerdaer FV Lok Schleife
SpVgg Dresden-Löbtau TSV 1861 Spitzkunnersdorf
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 SG Spremberg SpVgg Dresden-Löbtau 1:1
Spiel 02 SV Reichenbach Bischofswerdaer FV 4:3
Spiel 05 SG Spremberg SV Reichenbach 1:2
Spiel 06 Bischofswerdaer FV SpVgg Dresden-Löbtau 2:1
Spiel 09 SpVgg Dresden-Löbtau SV Reichenbach 0:0
Spiel 10 Bischofswerdaer FV SG Spremberg 7:2
Endstand Gruppe A
1.
SV Reichenbch 2 1 0 06:04 07
2.
Bischofswerdaer FV 2 0 1 12:07 06
3.
SpVgg Dresden-Löbtau 0 2 1 02:03 02
4.
SG Spremberg 0 1 2 04:10 01
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 03 LSV Friedersdorf TSV 1861 Spitzkunnersdorf 0:4
Spiel 04 Lok Schleife FSV Lok Dresden 2:0
Spiel 07 LSV Friedersdorf Lok Schleife 0:3
Spiel 08 FSV Lok Dresden TSV 1861 Spitzkunnersdorf 1:0
Spiel 11 TSV 1861 Spitzkunnersdorf Lok Schleife 2:1
Spiel 12 FSV Lok Dresden LSV Friedersdorf 2:0
Endstand Gruppe B
1.
TSV 1861 Spitzkunnersdorf 2 0 1 06:02 06
2.
Lok Schleife 2 0 1 06:02 06
3.
FSV Lok Dresden 2 0 1 03:02 06
4.
LSV Friedersdorf 0 0 3 00:09 00
Halbfinale 1
Spiel 13 SV Reichenbch Lok Schleife 2:1
Halbfinale 2
Spiel 14 Bischofswerdaer FV TSV 1861 Spitzkunnersdorf 0:3
Spiel um Platz 7
Spiel 15 SG Spremberg LSV Friedersdorf 3:4 n.N.
Spiel um Platz 5
Spiel 16 SpVgg Dresden-Löbtau FSV Lok Dresden 1:2
Spiel um Platz 3
Spiel 17 Lok Schleife Bischofswerdaer FV 0:1
Finale
Spiel 18 SV Reichenbach TSV 1861 Spitzkunnersdorf 0:2
Die Frauen des SV Reichenbach belegten am Ende den zweiten Platz
H.v.l.: Tom Kubitz (Co-Trainer), Sarah Knop, Anne Hannig, Victoria Buhl, Sandra Badermann, Paula Scholz, Heiko Badermann (Trainer)
Vorn von links: Sophie Bork, Lene Seidel, Karolina Obuchowska, Laura Pfriem
Endstand Hallencup des Landgasthofs "Am Markt" 2020
1. (x.)
TSV 1861 Spitzkunnersdorf
2. (x.)
SV Reichenbach
3. (x.)
Bischofswerdaer FV
4. (x.)
Lok Schleife
5. (x.)
FSV Lok Dresden
6. (x.)
SpVgg Dresden-Löbtau
7. (x.) LSV Friedersdorf
8. (x.) SG Spremberg
Schiedsrichter
Steffen Ott, 02708 Löbau (SV Horken Kittlitz)
Robert Buder, 02708 Löbau (FSV Neusalza-Spremberg)
Martin Voigt, 02708 Löbau (SV Horken Kittlitz)
Beste Spielerin
Lea Keller (Lok Schleife)
Beste Torschützin (7 Treffer)
Sandra Badermann (SV Reichenbach)
Die weiteren Torschützen (mindestens 3 Treffer)
Patricia Hänel (TSV Spitzkunnersdof) 6
Lea Keller (Lok Schleife) 6
Katharina Zippack (Bischofswerdaer FV) 4
Patricia Staude (SG Spremberg) 3
Beste Torhüterin
Marie Knappig (SpVgg Dresden-Löbtau)
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
TSV Spitzkunnersdorf Liesbeth Ulmer - Patricia Hänel (6), Saskia Michaelis (2), Maxi Auerbach (1), Mileen Kletschka (1), Elisa Guschewski (1), Ivonne Gleis, Laura Furmanczak, Sally Starke
SV Reichenbach Karolina Obuchowska - Sandra Badermann (7), Victoria Buhl (1), Lene Seidel, Sophie Bork, Anne Hannig, Paula Scholz, Laura Pfriem, Sarah Knop
Bischofswerdaer FV Lisa Neitsch - Katharina Zippack (4), Katharina Kögler (2), Leonie Gries (2), Katerina Uhlirova (1), Nadine Rinke (1), Nadine Kubaink (1), Sarah Kasper (1), Dana Anders
Lok Schleife Vanessa Peschel - Lea Keller (6), Amy Petrova (1), Andrea Barthel, Kathlen Petzold, Kathrin Neumayer, Eliesabeth Keller
FSV Lok Dresden Sandra Schmidt - Gretje Weißmann (2), Vivien Pierer (2), Emily Lindemann, Rebecca Bachmeier, Doro Otto, Anke Güldner, Lisa Richter, Heriette Böber, Sarah Kietz
SpVgg Dresden-Löbtau Marie Knappig - Lisa Tuber (1), Lily Siebecke (1), Sarah Fritzsche, Wirona Schuhmann, Pauline Rost, Pauline Göckeritz, Marianne Thümmler, Evelyn Klengel
LSV Friedersdorf Riccarda Hergert - Christiane Maywald (2), Lea Tschuschke, Ricarda Winkler, Mandy Beer, Michelle Witzsche, Bina Gaida, Rahel Tews, Simone Frenzel, Wiebke Zimmermann
SG Spremberg Ricarda Lotz - Patricia Staude (3), Kristina Kuboth (2), Sarah Rumprecht (1), Stephanie Roy, Katja Hartmann, Silke Schneider, Martina Krause
Sonntag, 19.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020
SFV-Futsal-Landesmeisterschaft, Vorrunde St.2 am SA, 18.01.2020, Jahnsporthalle Görlitz
Auch bei der diesjährigen Futsal-Regionalmeisterschaft Ost gab es wieder einige Überraschungen. So siegte nicht der Titelfavorit aus Neusalza-Spremberg, sondern erneut der Überraschungssieger aus dem Vorjahr - der SV Loschwitz. Die Dresdener Truppe spielte mit viel Leidenschaft und siegte am Ende mit einem Zähler vor Landesligist FSV Neusalza-Spremberg. Gespielt wurde im Modus 'Jeder gegen Jeden', pro Spiel waren 15 Minuten angesetzt. Es nahmen sechs Teams an diesem als Vorrunde der Hallenlandesmeisterschaft ausgespielten Turnier teil. Mit dem SC Borea Dresden (Sieger 2014), dem FSV 1990 Neusalza-Spremberg (Sieger 2017 und 2018) und dem SV Loschwitz (Sieger 2019) nahmen drei Teams teil, welche bereits einmal die Regionalmeisterschaft Ost gewannen. Mit Loschwitz, Neusalza-Spremberg und Dresden Striesen nahmen zudem drei Teams teil, die im Vorjahr bei der Endrunde in Hohenstein-Ernstthal dabei waren. So zählte dieses Turnier zu einen der am stärken besetzten Vorrundenturnier der Hallenlandesmeisterschaft.
Teilnehmer
SV Loschwitz (Kreisliga Dresden, Staffel A)(TV) FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)
SG Dresden Striesen (Landesklasse, Staffel Ost) SC Borea Dresden (Landesklasse, Staffel Ost)
SV Helios Dresden (Kreisoberliga Dresden) TSG Lawalde (FVO-Kreisliga, Staffel 2)
Im Eröffnungsspiel traf der FSV 1990 Neusalza-Spremberg auf den SC Borea Dresden, welcher mittlerweile über eine eigene Futsal Abteilung im Verein verfügt. Die Neusalzaer ließen allerdings nichts anbrennen und siegten zum Auftakt mit 3:0 relativ deutlich. Das erste Turniertor gelang dem Neusalzaer Anton Stehr nach sechs Minuten, als er einen Querpaß vom Neusalzaer Offensivspieler Radoslaw Sarelo versenkte. Auch der SV Loschwitz gewann sein Auftaktspiel in dieses Turnier gegen den Stadtrivalen SG Dresden Striesen mit 3:0. Die TSG Lawalde, welche sich vor wenigen Tagen als Oberlausitzer Futsal Hallenkreismeister qulifizierte, unterlag in ihrem ersten Spiel dem Dresdner Stadtoberligisten SV Helios 24 Dresden durch einen Treffer von Lars Grell (10.) mit 0:1. Die Lawalder verkauften sich als Kreisligist aber sehr gut, versprühten Freude an dieser Form des Hallenfußballs und hielten in allen Spielern gut mit. Am Ende reichte es immerhin zu zwei Punkten, welche man beim 3:3 gegen den späteren Drittplatzierten SG Dresden Striesen und beim 1:1 gegen den späteren Turniersieger SV Loschwitz einfuhr. Das spektakulärste Tor im Turnier erzielte dabei sicherlich Lawaldes Torwart Marcel Buchholz, welcher nach wenigen Sekunden im Spiel gegen SG Dresden Striesen mit einem Fernschuß über das ganze Spielfeld zum 1:0 traf.
Ansetzungen und Ergebnisse
14:00 FSV Neusalza-Spremberg SC Borea Dresden 3:0
14:17 SV Loschwitz SG Dresden-Striesen 3:0
14:34 TSG Lawalde SV Helios Dresden 0:1
14:51 SV Loschwitz FSV Neusalza-Spremberg 2:2
15:08 SV Helios Dresden SC Borea Dresden 3:4
15:25 SG Dresden-Striesen TSG Lawalde 3:3
15:42 FSV Neusalza-Spremberg SV Helios Dresden 1:5
15:59 TSG Lawalde SV Loschwitz 1:1
16:16 SC Borea Dresden SG Dresden-Striesen 1:3
16:33 TSG Lawalde FSV Neusalza-Spremberg 2:4
16:50 SG Dresden-Striesen SV Helios Dresden 3:0
17:07 SV Loschwitz SC Borea Dresden 4:2
17:24 SG Dresden-Striesen FSV Neusalza-Spremberg 2:5
17:41 SC Borea Dresden TSG Lawalde 2:1
17:58 SV Helios Dresden SV Loschwitz 1:2
Szene aus dem Spiel SV Loschwitz - FSV Neusalza-Spremberg
Eines der flottesten Turnierspiele war die vierte Begegnung. Der SV Loschwitz führte nach vier Minuten gegen die FSV-Kicker aus Neusalza-Spremberg durch Tore von Daniel Wagner (1.) und Max Drechsler (4.) recht schnell und sah schon wie der Sieger aus. Die Neusalzaer drückten danach aber auf das Tempo und konnten noch ausgleichen. Paul Jockusch (10.) verkürzte zum 2:1 und Gillian Köhler (12.) besorgte den 2:2 Endstand. Beide Mannschaften hatten Chancen zu mehr Toren, letztendlich war es ein leistungsgerechtes Remis. Loschwitz ließ im Turnierverlauf noch Punkte beim 1:1 gegen die TSG Lawalde liegen, gewann aber die eigenen beiden noch austehenden Spiele gegen die Stadtrivalen SC Borea Dresden mit 4:2 und gegen den SV Helios 24 Dresden knapp mit 2:1. Dabei gelang der Sieg gegen die Helios-Jungs erst kurz vor Ultimo im letzten Turnierspiel überhaupt. Der Siegtreffer durch Christian Irmschers einzigstes Turniertor bedeutete zudem den Turniersieg. (gs)
Abschluß-Tabelle
1.
SV Loschwitz 5 3 2 0 12:06 11
2.
FSV Neusalza-Spremberg 5 3 1 1 15:11 10
3.
SG Dresden-Striesen 5 2 1 2 11:12 07
4.
SV Helios Dresden 5 2 0 3 10:10 06
5.
SC Borea Dresden 5 2 0 3 09:14 06
6.
TSG Lawalde 5 0 2 3 07:11 02
Die Neusalzaer zeigten in ihrem dritten Spiel eine ganz schlechte Vorstellung gegen Helios 24 Dresden und unterlagen am Ende mit 1:5 sehr deutlich. Im gesamten Turnierverlauf kassierte der Landesligist, welcher ohne echten Torhüter anreiste und mit Kapitän Paul Kant als mitspielender Schlußmann agierte, viel zu viel Gegentreffer kassierte, die leicht vermeidbar gewesen wären. Anschließend zeigte Neusalza wieder bessere Spiele und siegte nach schneller 4:0-Führung gegen Ortsnachbar TSG Lawalde mit 4:2 und zum Abschluß mit 5:2 gegen die SG Dresden Striesen. In beiden Spielen kassierte man weitere unnötige Gegentreffer von der Mittellinie, was so ein deutlich besseres Torverhältnis ruinierte. Der SV Loschwitz hatte am Ende des Tages elf Punkte auf seinem Konto, einen Zähler mehr als der FSV Neusalza-Spremberg, welcher wie schon im Vorjahr mit den meisten erzielten Treffern auf dem 2.Platz landete. Den Bronzeplatz sicherte sich die SG Dresden Striesen mit einem Minikader. Der Landesklasse Ost Vertreter hatte am Ende sieben Zähler eingesammelt und sich so knapp vor den Stadtrivalen SV Helios 24 und SC Borea Dresden durchgesetzt, die nur sechs Zähler auf dem Konto hatten.
Der FSV Neusalza-Spremberg wurde wie im Vorjahr Zweiter
Hinten von links: Kacper Haldas, Tom Nathe, Gillian Köhler
Mitte von links: Pavel Frie, Anton Stehr, Louis Rudolph, Paul Jockusch
Vorn von links: Radoslaw Sarelo, Paul Kant
Bester Torschütze wurde wie im Vorjahr Paul Jockusch vom FSV Neusalza-Spremberg, dem diesmal fünf Treffer reichten, um sich den 1. Platz in der Torjägerliste zu sichern - ein Treffer weniger als im Jahr 2019. Einzelauszeichnungen gab es nicht, diese gibt es erst bei der Endrunde in Hohenstein-Ernstthal. An dieser wird der SV Loschwitz als Futsal-Regionalmeister Ost am 01. Februar teilnehmen. Enttäuschend war die Zuschauerresonanz von nur rund 60 Besuchern in der Jahnsporthalle Görlitz. Da mit der TSG Lawalde und dem FSV 1990 Neusalza-Spremberg nur zwei regionale Vertreter am Start waren und vier Dresdner Teams mit kaum Zuschaueranhang teilnahmen, war dies sicherlich auch so zu erwarten. (gs)
Mit dem letzten Spiel holte sich der SV Loschwitz auch 2020 den Turniersieg
Bester Torschütze (5 Treffer)
Paul Jockusch (FSV Neusalza-Spremberg)
Die weiteren Torschützen (mindestens 3 Treffer)
Oliver Hagewald (SG Dresden Striesen) 4
Tim Reichel (SC Borea Dresden) 4
Danny Wollmann (TSG Lawalde) 4
Anton Stehr (FSV Neusalza-Spremberg 3
Tommy Grothe (SV Helios 24 Dresden) 3
Andre Heinisch (SC Borea Dresden) 3
Marc Sawusch (SG Dresden Striesen) 3
Schiedsrichter
Daniel Grader, 02977 Hoyerswerda (Hoyerswerdaer FC)
Sebastian Mieth, 02681 Halbendorf/Gebirge (Motor Cunewalde)
Ronny Köhler, 01705 Freital (Stahl Freital)
Paul Wolter, 02827 Görlitz (LSV Friedersdorf)
Die bisherigen Regionalmeister der Staffel Ost
2020: SV Loschwitz
2019: SV Loschwitz
2018: FSV 1990 Neusalza-Spremberg
2017: FSV 1990 Neusalza-Spremberg
2016: NFV Gelb-Weiß Görlitz
2015: SV Neueibau
2014: SC Borea Dresden
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
SV Loschwitz Ricardo Wasserkampf - Daniel Wagner (2), Matthias Graf (2), Max Drechsler (2), Sebastian Leuthold (2), Florian Hornig (2), Christian Irmscher (1), Leon Schlosser (1), Torben Leuschke
Gelbe Karten: Leon Schlosser, Florian Hornig, Daniel Wagner, Torben Leuschke
FSV Neusalza-Spremberg Paul Kant - Paul Jockusch (5), Anton Stehr (3), Radosław Sareło (2), Tom Nathe (2), Gillian Köhler (1), Kacper Hałdas (1), Pavel Frie (1), Louis Rudolph
Gelbe Karten: Kacper Hałdas (2), Radosław Sareło
SG Dresden Striesen Nico Karger - Oliver Hagewald (4), Marc Sawusch (3), David Böhme (2), Franz Lampe (2), Marvin Kollowa
Gelbe Karten: Franz Lampe
SV Helios 24 Dresden Christoph Bindbeutel - Tommy Grothe (3), Lars Grell (2), Toni Kirsche (2), Maximilian Stelling (2), Eric Kietz (1), Steffen Basinski
Gelbe Karten: Lars Grell, Tommy Grothe, Eric Kietz
SC Borea Dresden Tom Schmidt - Tim Reichl (4), Andre Heinisch (3), Robert Vogt (1), Simon Priebs (1), Sören Tippelt
Gelbe Karten: Tim Reichel, Tom Schmidt, Simon Priebs, Andre Heinisch (2)
TSG Lawalde Marcel Buchholz (1) - Danny Wollmann (4), Max Kalauch (1), Louis Winkler (1), Justin Born, Maurice Fritsche, Florian Hinke, Tarik Genc, Steffen Matthes
Gelbe Karten: Justin Born (2)
Bericht vom Turnier im Jahre 2019
Sonnabend, 18.01.2020 Fotos: mf
.
198. PEGIDA Dresden am MO, 20.01.2020, 18:40 Uhr, Neumarkt
Wer selbst sieht, braucht keinen Lügen glauben - Zusammenhalt jetzt erst recht!
Alternativer Stream 1 (1440p) | Alternativer Stream 2
Pegida Dresden Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
  198.Pegida Dresden MO, 20.01.2020
197.Pegida Dresden SO, 15.12.2019 196.Pegida Dresden MO, 02.12.2019
Ältere Veranstaltungen in der Rubrik Ereignisse
Nächstes Event: 199. Pegida am MO, 03.02. 2020, 18:30 Uhr, Neumarkt
Beiträge von epochtimes Beiträge von pi-news
Demo-Termine und andere Veranstaltungen
.
Hallenturniere 2019/2020
Turnier für C-Junioren am SA, 18.01.2020, Wilhelm-von-Polenz Sporthalle Cunewalde
Die C-Jugend-Spielgemeinschaft Herwigsdorf/Neugersdorf gewann das Hallenturnier im Cunewalder Tal. Mit fünf Siegen und einem Remis bei 23:2 Toren wurden die Kicker aus der Landesklasse Ost verdienter Sieger. Die gastgebende Spielgemeinschaft aus Cunewalde und Schönbach stellte gleich drei Mannschaften. Der Schönbacher FV, Team I sicherte den zweiten Platz und mußte im gesamten Turnier nur eine Niederlage (0:3) gegen Herwigsdorf einstecken. Somit war schon frühzeitig eine Vorentscheidung im Duell um Platz 1 gefallen. In den weiteren Partien hielt sich Schönbach aber schadlos und mußte nur noch beim 0:0 gegen die B-Juniorinnen aus Bischofswerda Punkte abgeben. Motor Cunewalde blieb indes als einziges Team an diesem Nachmittag ohne eigenen Sieg. Drei Niederlagen standen drei Remis gegenüber. Somit reichte es letztlich nur für den siebenten Platz im Turnier.
Teilnehmer
Motor Cunewalde (FVO-Kreisliga, Staffel 2) Schönbacher FV I (FVO-Kreisliga, Staffel 2)
Baruther SV (FVWL Kreisliga, Staffel 3) Bischofswerdaer FV (Mäd.)(Landesliga Sachsen)
SpG Neschwitz/Königswartha (FVWL KL, St. 3) Schönbacher FV II (FVO-Kreisliga, Staffel 2)
SpG Herwigsdorf/Neugersdorf (Landeskl. Ost) .
Spannend wurde noch der Kampf um Platz drei. Obwohl die Spielgemeinschaft Neschwitz/Königswartha ihr letztes Spiel mit 0:10 gegen Herwigsdorf klar verlieren sollte, reichte es mit einem Zähler mehr gegenüber der zweiten Schönbacher Vertretung zu Platz drei. Dabei hatten die Schönbacher den direkten Vergleich noch mit 4:1 gewonnen. Allerdings erlaubte sich der Gastgeber zwei Remis, während die Neschwitzer zwar drei Spiele verloren, aber immerhin auch drei gewinnen konnten. Auf den Plätzen fünf und sechs landeten die Mädchen des Bischofswerdaer FV und die Kicker vom Baruther SV.
Ansetzungen und Spielergebnisse
14:05 Motor Cunewalde Baruther SV 1:1
14:17 SpG Neschwitz/Königswartha Schönbacher FV I 0:2
14:29 Bischofswerdaer FV SpG Herwigsdorf/Neugersdorf 1:4
14:41 Schönbacher FV II Motor Cunewalde 1:1
14:53 Baruther SV SpG Neschwitz/Königswartha 1:2
15:05 Schönbacher FV I Bischofswerdaer FV 0:0
15:17 SpG Herwigsdorf/Neugersdorf Schönbacher FV II 3:0
15:29 Motor Cunewalde SpG Neschwitz/Königswartha 0:2
15:41 Bischofswerdaer FV Baruther SV 0:1
15:53 Schönbacher FV II Schönbacher FV I 2:5
16:05 SpG Herwigsdorf/Neugersdorf Motor Cunewalde 1:1
16:17 SpG Neschwitz/Königswartha Bischofswerdaer FV 2:1
16:29 Baruther SV Schönbacher FV II 0:1
16:41 Schönbacher FV I SpG Herwigsdorf/Neugersdorf 0:3
16:53 Motor Cunewalde Bischofswerdaer FV 1:2
17:05 Schönbacher FV II SpG Neschwitz/Königswartha 4:1
17:17 SpG Herwigsdorf/Neugersdorf Baruther SV 2:0
17:29 Schönbacher FV I Motor Cunewalde 1:0
17:41 Bischofswerdaer FV Schönbacher FV II 2:2
17:53 SpG Neschwitz/Königswartha SpG Herwigsdorf/Neugersdorf 0:10
18:05 Baruther SV Schönbacher FV I 0:3
Der Schönbacher FV II wurde Vierter
Die knapp 100 Zuschauer sahen insgesamt 64 Treffer an diesem Nachmittag - acht davon erzielte Josua Dittrich von der SpG Herwigsdorf/Neugersdorf, der damit als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet wurde. Mit Benny Adam stellte Schönbach den besten Spieler, die beste Torhüterin kam mit Laura Werner vom Bischofswerdaer FV. (stw)
Abschluß-Tabelle
1.
SpG Herwigsdorf/Neugersdorf 6 5 1 0 23:02 16
2.
Schönbacher FV I 6 4 1 1 11:05 13
3.
SpG Neschwitz/Königswartha 6 3 0 3 07:18 09
4.
Schönbacher FV II 6 2 2 2 10:12 08
5.
Bischofswerdaer FV 6 1 2 3 06:10 05
6. Baruther SV 6 1 1 4 03:09 04
7.
Motor Cunewalde 6 0 3 3 04:08 03
Die SpG Herwigsdorf/Neugersdorf gewann das Turnier
Bester Torschütze (8 Treffer)
Josua Dittrich (SpG Herwigsdorf/Neugersdorf)(Bild oben, hinten mitte)
Bester Spieler
Benny Adam (Schönbacher FV)
Bester Torwart
Laura Werner (Bischofswerdaer FV)
Zuschauer
90
Schiedsrichter
Olaf Glienke, 02733 Cunewalde (Motor Cunewalde)
Rüdiger Brabandt, 02733 Cunewalde (Motor Cunewalde)
Bericht vom Turnier im Jahre 2019
Sonnabend, 18.01.2020 Fotos: ms
.
Eigentlich ohne Worte - Aber so etwas wird uns vorgesetzt, Deutschland bzw. Europa zu regieren
  Foto: Freie Welt
.
Johann König
Abrechnung mit Merkel
Johann König hat sich Aussagen von Bundeskanzler Merkel genauer angehört. Was war denn da los?
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Foto: Bildschirm
.
Abbruch
Deutschland
Bildanklick für 'Expresszeitung' im neuen Fenster Bild: Expresszeitung
.
Demo "Kandel ist überall" (08.12.2019)
Hochinteressante Einzelreden und Zusammenhalt auch im Westen
Kandel ist überall Linkanklick für Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Einige vergangene Veranstaltungen im neuen Fenster
34.Demo am SA, 08.12.2019  Teil 1 | Teil 2 33.Demo am SA, 02.11.2019 Teil 1 | Teil 2
30. Veranstaltung am SA, 07.09.2019 29. Veranstaltung am SA, 03.08.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Julia Juls - Schützt uns vor den Grünen
Die Patriotin von "Kandel ist überall" mit ihrem neuesten Song
Bildanklick für Video im neuen Fenster Foto: Bildschirm
.
Tichys Einblick (19.01.2020)
Deutschland beschäftigt sich mit dem Klima - während die Weltordnung zerfällt
McKinsey: "Versorgungssicherheit nach Atom- und Kohleausstieg nicht mehr garantiert"
Tichys Einblick im Web Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Winter und Tichy '5 vor 12': Teuer, teurer, von der Leyen - Das kostet der 'Green Deal' (19.01.2020)
Prof.Dr. Christian Rieck: Widerstand aus Verstand: Wann Regeln gebrochen werden sollten (16.01.2020)
Markus Krall: 'Aufruf zu einer bürgerlichen Revolution' (29.12.2019)
EU-Parlament und Bundestag debattieren über Zuwanderung aus Afrika (22.12.2019)
Nach Augsburg: Wie umschreibt man das Grauen? (12.12.2019)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Patriotische Aktivisten live (18.01.2020)
Ignaz Bearth im Gespräch mit Tim Kellner
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
'Stimme von Kandel' wurde Opfer eines linksextremen Anschlags! + Bekennerschreiben  am 18.01.2020
Macron flüchtet - Regierungsgegner stürmen Theater in Paris  am 18.01.2020
Österreich: 'Omas gegen Rechts' als linksradikal eingestuft?  am 17.01.2020
Präsidentenwahlen 2022 - Le Pen will wieder gegen Macron antreten  am 17.01.2020
Ignaz Bearth auf Bauerndemo Erfurt - Linksextreme entsetzt!  am 16.01.2020
Viktor Orban: Reproduktion statt Migration (15.01.2020)
Kapitän Claus-Peter Reisch bricht mit Mission Lifeline: Zu linksradikal! (15.01.2020)
Ignatz Bearth im Gespräch mit Tim Kellner (14.01.2020)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Norbert Kleinwächter (17.01.2020)
Ich kämpfe für die Zukunft meiner Generation
Für alle, die es etwas ausführlicher erklärt bekommen wollen
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Klimawahn in der EU? Die Ratspräsidentschaft machts möglich! am 17.01.2020
Sternstunde der Demokratie im Bundestag am 16.01.2020

Der Todesstoß der europäischen Wirtschaft ist da, und alle klatschen! am 14.01.2020
Deniz Yücel: "Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!...Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich darauf verlassen kann, daß es wirklich passiert...Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen?...Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen, anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln? Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal." Zum Original der taz > (hoher Kotzfaktor!)
Der Traum des Yücel scheint sich nun zu verwirklichen und der einstige 'Exportweltmeister' mutiert zum 'Dritte-Welt'-Land

Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Die Freie Welt (14.01.2020)
Die Internet- & Blogzeitung für die Zivilgesellschaft
Linkanklick für Webseite im neuen Fenster Freie Welt
Eine Billion Euro für den Klima-Wahnsinn: ...Das Geld ist für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes geplant. Man muß sich das auf der Zunge zergehen lassen: Millionen Europäer rutschen ins soziale Elend und die EU plant das bislang größte Projekt ihrer Geschichte, nämlich 'klimaneutral' zu werden. Zum gesamten Beitrag >
Niemand ist 'klimaneutral' und wird es auch nie sein - es sei denn, er ist tot. Vielleicht ist ja dies das Ziel...
Von der Leyen löschte selbst die Daten ihres Handys: Ursula von der Leyen hat sich politisch vor den Folgen der Berater-Affäre in Sicherheit gebracht, ist in das Amt der Präsidentin der Europäischen Kommission gehoben worden - gewählt wurde sie nicht. Beweismittel zur Berater-Affäre verschwinden auf wundersame Weise. Zum gesamten Beitrag >
Wegen E-Mobilität sind über 400.000 Arbeitsplätze in Gefahr: Ein Bericht der Arbeitsgruppe 'Nationale Plattform Zukunft der Mobilität' (NPM), der eigens für die Bundesregierung erstellt wurde und welcher dem 'Handelsblatt' vorliegt, hat jetzt ergeben, daß der umfassende Wechsel zur E-Mobilität in Deutschland über 400.000 Arbeitsplätze gefährden könnte. Zum gesamten Beitrag >
Feuer wurden gezielt gelegt: Die australische Polizei hat bis jetzt 183 Menschen wegen des Verdachts auf Brandstiftung verhaftet. Sie - und nicht etwa der angeblich menschengemachte Klimawandel - sind für die Buschbrände in Australien verantwortlich. Zum gesamten Beitrag >
Konkreter kann man wohl nicht nachweisen, daß 'Klimaaktivisten' vor keinem Verbrechen zurückschrecken
Verfassungsschutz warnt vor Linksterrorismus: Die Taten der linksextremen Szene würden eine neue Eskalationsstufe erreichen. Jetzt werden nicht nur Sachen beschädigt, sondern auch Menschen angegriffen. Linksextremisten würden sich sogar in Kampfsportgruppen ausbilden lassen. Erst vor kurzem wurde in Leipzig ein Polizist schwer verletzt. Zum gesamten Beitrag >
INSA-Umfrage sieht Sozialdemokraten auf absteigendem Ast - SPD nur noch bei 12,5 Prozent: Auch das neue Führungsduo der Sozialdemokraten kann das Ruder nicht herumreißen. Die SPD ist in der Wählergunst auf magere 12,5 Prozent abgerutscht. Für eine ehemalige Volkspartei ist das eine Demütigung. Auch die CDU ist um zwei Prozentpunkte gefallen. Zum gesamten Beitrag >
Umfrage: Schadet die Klimapolitik von Merkel und von der Leyen der deutschen Wirtschaft?
.
Katrin Huß - Cafe plus (14.01.2020)
Die beliebte ehemalige TV-Moderatorin Katrin Huss mit ihrer Talkrunde bei NuoViso
Katrin Huß im Gespräch mit Dr. Wolf-Dieter Storl
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
Zuletzt erschienen:
Wir sind Geschöpfe des Waldes - Gespräch mit Dr. Wolf-Dieter Storl (14.01.2020)
Leben und Tod auf der Überholspur - Gespräch mit Alexander Poppowitsch im Gespräch (18.11.2019)
.
Freie Welt TV - Das ganze Bild (13.01.2020)
Beatrix von Storch im Gespräch mit Prof. Thorsten Polleit
Geld aus dem Nichts: Unser Geldsystem am Ende?
Bild-/Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Geld aus dem Nichts: Unser Geldsystem am Ende? - mit Prof. Thorsten Polleit  (13.01.2020)
Wo der Islam in der Mehrheit ist, leidet die katholische Kirche - mit Dr. Imkamp  (17.12.2019)
Deutschland ist Spitzenreiter im Gutmenschentum - im Gespräch mit Norbert Bolz  (09.12.2019)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Computerclub 2 (06.01.2020)
Folge 260: Bildschirm abhören | NFC zur Bequemlichkeit | Verstrahlung messen
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster YouTube | Website
.
Stein-Zeit TV (02.01.2020)
Nuoviso-Kanal von Robert Stein
Verheimlicht, vertuscht, vergessen - Gerhard Wisnewski im Gespräch mit Robert Stein
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Zuletzt u.a. erschienen:
Verheimlicht, vertuscht, vergessen - Gerhard Wisnewski im Gespräch mit Robert Stein (02.01.2020)
Künstliche Intelligenz: Kein Weg zurück? - Erich Hambach bei SteinZeit (04.01.2020)
Der CO2-Faktencheck zum Klimawandel - Hans-Jörg Schmidt (07.01.2020)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
COMPACT-Spezial 24 (29.12.2019)
Tiefer Staat - Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Martin Müller-Mertens (rechts)
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
Ergänzungsvideo:
Der tiefe Staat wollte den Iran-Krieg (10.01.2020)
.
Hallenturniere 2019/2020
21. Landskron-Cup am SA, 11.01.2020, Schützenplatzhalle Bautzen, 14 Uhr
Gruppe A Gruppe B
Budissa Bautzen (Landesliga Sachsen) FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)
FC Oberlausitz Neugersdorf (NOFV Oberliga Süd) Bischofswerdaer FV (Regionalliga Nordost)
Post Germania Bautzen (Kreisoberliga Westlausitz) Einheit Kamenz (Landesliga Sachsen)
Grün-Weiß Hochkirch (Kreisliga Westlausitz St.1) Stahl Riesa (Landesliga Sachsen)
Sonnabend, 11.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020
08. Fünfgemeindeturnier am SA, 11.01.2020, Oberlandsporthalle Sohland/Spree, 14 Uhr
Teilnehmer  
FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen) SK Plaston Sluknov (I.B. trida A Ustecky kraj)
TJ Spartak Jirikov (I.B. trida A Ustecky kraj) SG Steinigtwolmsdorf (Kreiskliga Westlausitz St.2)
TSV Neukirch (Kreisliga Westlauslausitz Staffel 1) SpG Oppach/Sohland (Kreisliga OL Staffel 2)
  Allstars Concordia Sohland (keine Liga)
Sonnabend, 11.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020
20. Sparkassencup am SO, 05.Januar 2020, 10 Uhr, Sporthalle Pließnitztal, Bernstadt
> Spielplan 20.Sparkassencup (pdf) <
Zum mittlerweile 20. Mal hatte der EFV Bernstadt/Dittersbach ein hochkarätiges Teilnehmerfeld für den Sparkassencup organisiert. Diesmal mit gar vier Kreisoberligisten des FV Oberlausitz, die allerdings gegen ein höherklassiges Trio einen ziemlich schweren Stand hatten. Am besten gegenhalten konnte da noch der SC Großschweidnitz-Löbau, der am Schluß den vierten Platz belegte. Dritter wurde der FSV Oderwitz aus der Landesklasse Ost, während sich im Finale der FSV Neusalza-Spremberg und der FC Oberlausitz Neugersdorf ein spannendes Spiel lieferten. Letztlich siegte in Duell zweier gleichwertiger Mannschaften der Landesligist über den Oberligisten. Für Neusalza-Spremberg war es nun der vierte Gewinn des Sparkassencups, den die Neugersdorfer bereits zehn Mal holten - zuletzt im Jahre 2015. Souverän geleitet wurde das Turnier erneut von namhaften Schiedsrichtern, doch die Mannschaften stellten Tobias Weickelt, Sebastian Runge, Sandro Benad-Hambach und Peter Selle in diesem fairen Turnier ohnehin vor keine Probleme. Lediglich eine gelbe Karte wurde einem Oderwitzer gezeigt.
Gruppe A Gruppe B
EFV Bernstadt/Dittersbach (FVO-Kreisliga, St. 2) FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)
Holtendorfer SV (FVO-Kreisoberliga) GFC Rauschwalde (FVO-Kreisoberliga)
FC Oberlausitz Neugersdorf (Oberliga) LSV Friedersdorf (FVO-Kreisoberliga)
SC Großschweidnitz-Löbau (FVO-Kreisoberliga) FSV Oderwitz (Landesklasse Staffel Ost)
Von links: Peter Selle, Sandro Benad-Hambach, Tobias Weickelt und Sebastian Runge
Schiedsrichter
Tobias Weickelt, 02763 Zittau (VfB Zittau)
Sebastian Runge, 02829 Schöpstal-Girbigsdorf (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Sandro Benad-Hambach, 02708 Löbau-Wendisch/Paulsdorf (SV Lautitz)
Peter Selle, 02739 Kottmar-Eibau (EFV Bernstadt/Dittersbach)
Bereits in den Vorrundenspielen dominierten die Favoriten. Diese waren in der Gruppe B mit Neusalza und Oderwitz klar definiert, während Turnierneuling Holtendorf in Gruppe A keinen leichten Stand hatte. Hier setzten sich letztlich Neugersdorf und Großschweidnitz-Löbau klar durch.
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe A
Spiel 01 EFV Bernstadt/Dittersbach Holtendorfer SV 0:1
Spiel 02 FC Oberlausitz Neugersdorf SC Großschweidnitz-Löbau 2:2
Spiel 05 EFV Bernstadt/Dittersbach FC Oberlausitz Neugersdorf 1:4
Spiel 06 Holtendorfer SV SC Großschweidnitz-Löbau 0:3
Spiel 09 FC Oberlausitz Neugersdorf Holtendorfer SV 4:0
Spiel 10 SC Großschweidnitz-Löbau EFV Bernstadt/Dittersbach 4:0
EFV Bernstadt/Dittersbach - Holtendorfer SV 0:1
Torschütze: 0:1 Rocco Klug
Der HSV hatte erwartungsgemäß mehr vom Spiel. EFV-Keeper Roman Beier parierte Schüsse von Scheffler und Zenner, danach erzielte Klug den entscheidenden Treffer. Chancen für einen höheren Holtendorfer Sieg gab es genug, aber Klug und Scholz trafen nur an den Pfosten und ein Schuß von Zenner traf nicht ins Tor. Vogel vergab kurz vor Schluß den Ausgleich für die Gastgeber.
FC Oberlausitz Neugersdorf - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2
Torfolge: 0:1 Tim Bergmann, 1:1 Martin Hamada, 2:1 Colin von Brezinski, 2:2 Paul Marko
Nach seinem Treffer für den Sportclub kam Bergmann zu einer zweiten guten Chance, aber FCO-Torwart Kloda war auf seinem Posten. Auf der Gegenseite parierte Anclam im Gehäuse des Sportclubs einen Schuß von Brezinski, danach gelang Hamada der Ausgleich für Neugersdorf. Von Brezinski gelang danach das 2:1 für Neugersdorf aus Nahdistanz, dann tunnelte Marko den FCO-Keeper zum Endstand von 2:2. Die erneute Führung für Neugersdorf hatte von Brezinski auf dem Fuß, doch Anclam im Kasten des Sportclubs parierte den Schuß.
EFV Bernstadt/Dittersbach - FC Oberlausitz Neugersdorf 1:4
Torfolge: 1:0 Kai Krause, 1:1 Colin v.Brezinski, 1:2 Colin v.Brezinski, 1:3 Tim Krutoff, 1:4 Ibrahim Diallo
Zunächst parierte EFV-Keeper Beier zwei Schüsse von Djahdou, anschließend ging der Außenseiter durch Krause überraschend in Führung. Doch nun kamen die Neugersdorfer in Fahrt. Nachdem Beier noch einen Schuß von Krutoff entschärft hatte, schoß der FCO durch zweimal von Brezinski, Krutoff und Diallo einen klaren Sieg heraus. Der hätte noch höher ausfallen können, aber Djahdou, Klouda und Hoffmann konnten ihre Chancen nicht nutzen.
Holtendorfer SV - SC Großschweidnitz-Löbau 0:3
Torfolge: 0:1 Tim Bergmann, 0:2 Sebastian Müller, 0:3 Sebastian Müller
Ein Schuß von Hanske ging zunächst über den Kasten der Holtendorfer, dann besorgte Bergmann das 1:0 für den Sportclub. Müller erhöhte per Freistoß auf 2:0. Danach parierte SC-Keeper Anclam einen Schuß von HSV-Schlußmann Gabriel. Der fehlte dann im eigenen Tor, sodaß erneut Müller in Gegenzug keine Mühe hatte, zum Endstand von 3:0 zu erhöhen. Bei einem weiteren Schuß traf Lehmann für den Sportclub nur ans Gebälk, zuletzt setzte der Holtendorfer Scholz den Ball unter Bedrängnis über die Querlatte.
FC Oberlausitz Neugersdorf - Holtendorfer SV 4:0
Torfolge: 1:0 Ibrahim Diallo, 2:0 Colin von Brezinski, 3:0 Vincent Jarmer, 4:0 Franz Magdeburg
Hamada verstolperte zunächst das Führungstor für Neugersdorf, das gelang dann aber Diallo. Klouda im Tor das FCO parierte danach einen Schuß von Klug. Nach Holtendorfer Abwehrfehler gelang von Brezinski das 2:0. Jarmer erhöhte danach auf 3:0 und Magdeburg besorgte den Endstand von 4:0. Zuletzt versuchte sich Klug noch einmal, aber auch diesen Schuß entschärfte der FCO-Schlußmann.
SC Großschweidnitz-Löbau - EFV Bernstadt/Dittersbach 4:0
Torfolge: 1:0 Tim Bergmann, 2:0 Tim Bergmann, 3:0 Marko Hanske, 4:0 Jan Lehmann
Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe A konnte sich der SC Großschweidnitz-Löbau problemlos gegen die Gastgeber durchsetzen. Zweimal Bergmann, sowie Hanske und Lehmann sorgten für einen klaren Sieg. Ihlenburg hatte anfangs die Chance zum Führungstreffer.
Endstand Gruppe A
1.
FC Oberlausitz Neugersdorf 2 1 0 10:03 07
2.
SC Großschweidnitz-Löbau 2 1 0 09:02 07
3.
Holtendorfer SV 1 0 2 01:07 03
4.
EFV Bernstadt/Dittersbach 0 0 3 01:09 00
Szene aus Holtendorfer SV - SC Großschweidnitz-Löbau (Gruppe A)
Ansetzungen und Spielergebnisse, Gruppe B
Spiel 03 FSV Neusalza-Spremberg GFC Rauschwalde 0:0
Spiel 04 LSV Friedersdorf FSV Oderwitz 3:3
Spiel 07 FSV Neusalza-Spremberg LSV Friedersdorf 2:0
Spiel 08 GFC Rauschwalde FSV Oderwitz 2:3
Spiel 11 LSV Friedersdorf GFC Rauschwalde 1:7
Spiel 12 FSV Oderwitz FSV Neusalza-Spremberg 2:2
FSV Neusalza-Spremberg - GFC Rauschwalde 0:0
  Keine Treffer
Die erste Chance hatte Rudolph für den FSV, aber GFC-Schlußmann Horschke parierte den Schuß. Danach hatte Hintersatz zwei Möglichkeiten, aber beide Versuche gingen am FSV-Kasten vorbei. Auf der anderen Seite setzte Berge seinen Schuß an den Pfosten. Im Gegenzug parierte FSV-Torwart Skora einen Schuß von Wieczorek, ein zweiter Schuß von Wieczorek wurde von der Torlinie geschlagen. So blieb es in diesem recht ausgeglichenen Spiel bis zuletzt torlos.
LSV Friedersdorf - FSV Oderwitz 3:3
Torfolge: 0:1 Toni Sikora, 1:1 Felix Bernsdorf, 2:1 Christoph Lober, 3:1 Lukas Bunzel, 3:2 Hendrik Dietrich, 3:3 Ricardo Hollenbach
LSV-Keeper Schubert parierte zunächst einen Schuß von Sikora, auf der Gegenseite schoß Bunzel knapp am Tor vorbei. Dann kam Sikora frei vor dem Tor zum Abschluß und ließ sich den Führungstreffer nicht entgehen. Wenig später gelang Bernsdorf der Ausgleich. Lober brachte den LSV sogar mit 2:1 in Führung, als er die Fußspitze noch an den Ball bekam. Danach verstärkten die Oderwitzer ihre Bemühungen. Keeper Schubert parierte einen Schuß von Hollenbach, danach traf Christoph an den Pfosten und einen Schuß von Dietrich wehrte Iffländer ab. Auch Cerwinka traf mit seinem Schuß nur an den Pfosten und Scholz setzte den Ball über den LSV-Kasten. Als Bunzel nach Zuspiel von Ozimkowski gar auf 3:1 für Friedersdorf erhöhte, lag eine Überraschung in der Luft, doch die Oderwitzer drehten das Spiel noch durch Treffer von Dietrich und Hollenbach.
FSV Neusalza-Spremberg - LSV Friedersdorf 2:0
Torfolge: 1:0 Gillian Köhler, 2:0 Louis Rudolph
Nach dem Neusalzaer Führungstreffer durch Köhler schoß Berge knapp am LSV-Tor vorbei, danach sorgte Rudolph für den Endstand. Neumann hätte für die Friedersdorfer verkürzen können, doch der Ball ging knapp am Kasten vorbei.
GFC Rauschwalde - FSV Oderwitz 2:3
Torfolge: 0:1 David Grittner, 0:2 David Grittner, 1:2 Michel Miedrich, 1:3 Hendrik Dietrich, 2:3 Martin Wieczorek
Nach zwei Treffern von Grittner parierte GFC-Keeper Horschke einen Schuß von FSV-Torwart Cerwinka, dann konnte Miedrich für den GFC verkürzen. Dietrich erhöhte auf 3:1, Wieczorek gelang das Anschlußtor.
LSV Friedersdorf - GFC Rauschwalde 1:7
Torfolge: 1:0 Robin Weihrauch, 1:1 David Eckner, 1:2 Elias Seifert, 1:3 Josef Hintersatz, 1:4 Martin Wieczorek, 1:5 Martin Wieczorek, 1:6 Martin Fettke, 1:7 Martin Wieczorek
Dem GFC gelang gegen den LSV der höchste Sieg in diesem Turnier. Die Friedersdorfer gingen zunächst in Führung, nachdem Weihrauch von GFC-Schlußmann Horschke aus Nahdistanz angeschossen wurde, doch dann dominierte der spätere Sieger eindeutig. Eckner, Seifert und Hintersatz sorgten für eine komfortable Führung, die erhöhte GFC-Torjäger Wieczorek mit einem Doppelpack auf 5:1. Danach parierte Horschke im Kasten des GFC einen Schuß von Bernsdorf und ein Versuch von Bunzel strich über das Gebälk. Für den Endstand von 7:1 sorgten dann Fettke und Wieczorek.
FSV Oderwitz - FSV Neusalza-Spremberg 2:2
Torfolge: 0:1 Radoslaw Sarelo, 1:1 Hendrik Dietrich, 2:1 Toni Sikora, 2:2 Willi Berge
Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe B lieferten sich Oderwitz und Neusalza-Spremberg ein interessantes Duell. Die Führung von Sarelo egalisierte Dietrich, Sikora brachte die Oderwitzer dann in Front, doch Berge sorgte letztlich für die Punkteteilung. Berge für Neusalza, sowie Grittner und Dietrich für Oderwitz kamen danach noch zu Torchancen, doch beide Torhüter waren auf dem Posten.
Endstand Gruppe B
1.
FSV Neusalza-Spremberg 1 2 0 04:02 05
2.
FSV Oderwitz 1 2 0 08:07 05
3.
GFC Rauschwalde 1 1 1 09:04 04
4.
LSV Friedersdorf 0 1 2 04:12 01
Szene aus LSV Friedersdorf - GFC Rauschwalde (Gruppe B)
Im spannenden ersten Halbfinalspiel konnten die Oderwitzer gegen Oberlausitz Neugersdorf durch Junior und Grittner zweimal in Führung gehen, von Brezinski und Djahdou glichen wieder aus. Hoffmann brachte den FCO später in Führung und Magdeburg sicherte den Neugersdorfer Erfolg mit einem sehenswerten Treffer zum 4:2.
Halbfinale
Spiel 13 FC Oberlausitz Neugersdorf FSV Oderwitz 4:2
FC Oberlausitz Neugersdorf - FSV Oderwitz 4:2
Torfolge: 0:1 Hendrik Junior, 1:1 Colin von Brezinski, 1:2 David Grittner, 2:2 Mohamed Djahdou, 3:2 Tim Hoffmann, 4:2 Franz Magdeburg
Zunächst sah es nach einem Erfolg des FSV aus. Doch der FCO konnte zweimal eine Oderwitzer Führung egalisieren und das Spiel durch Hoffmann und Magdeburg noch drehen. Grittner hatte beim Stand von 3:2 die Ausgleichschance, setzte das Leder aber an den Pfosten.
Schwerer hatte es Neusalza-Spremberg im zweiten Halbfinale gegen die überraschend starke Mannschaft von Großschweidnitz-Löbau. Nachdem Berge den Landesligisten in Führung gebracht hatte, gelang Hanske mit einem Sonntagsschuß der Ausgleich. Der Ball sprang vom rechten Pfosten ins Netz. Haldas brachte Neusalza erneut in Führung, doch der Sportclub hielt bis zuletzt stark dagegen und konnte nach Zuspiel von Marko durch Müller ausgleichen. Im folgenden Neunmeterschießen setzte sich Neusalza-Spremberg durch, denn Graf und Flammiger patzten.
Halbfinale
Spiel 14 FSV Neusalza-Spremberg SC Großschweidnitz-Löbau 2:2, 6:4 n.N.
FSV Neusalza-Spremberg - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2, 6:4 nach Neunmeterschießen
Torfolge: 1:0 Willi Berge, 1:1 Marko Hanske, 2:1 Kacper Haldas, 2:2 Sebastian Müller
9M FSV: Konrad Skora, Tommy Hentschel, Radoslaw Sarelo, Gillian Köhler
9M SC: Sebastian Müller, Andreas Graf, Paul Marco, Rico Flammiger
Berge brachte den Landesligisten mit 1:0 in Führung, erste Schüsse von Flammiger und Hanske führten danach nicht zum Ausgleich. Das 1:1 gelang dann doch Hanske durch einen Schuß an den Innenpfosten, der Ball sprang danach ins Netz. Die erneute Führung des FSV durch Haldas egalisierte Müller nach Zuspiel von Marko. Im Neunmeterschießen trafen Graf und Flammiger nicht ins Netz, sodaß der FSV ins Finale einzog.
Für den EFV Bernstadt-Dittersbach war in diesem Jahr die Konkurrenz zu stark und so unterlagen die Gastgeber im Spiel um Platz 7 nach beherzter Partie auch dem LSV Friedersdorf. Ihlenburg und Steinbock brachte das gastgebende Team zweimal in Führung, Neumann glich zwischenzeitlich aus und Strauß drehte das Spiel mit zwei Treffern. Kurz vor Schluß vergab Bernstadt die Chance zum erneuten Ausgleich.
Spiel um Platz 7
Spiel 15 EFV Bernstadt/Dittersbach LSV Friedersdorf 2:3
EFV Bernstadt/Dittersbach - LSV Friedersdorf 2:3
Torfolge: 1:0 Tom Ihlenburg, 1:1 Fabian Neumann, 2:1 Erik Steinbock, 2:2 Jan Strauß, 2:3 Jan Strauß
Ihlenburg und Steinbock brachte das gastgebende Team im Spiel um Platz 7 zweimal in Führung, Neumann glich zwischenzeitlich aus und Strauß drehte das Spiel mit zwei Treffern. Kurz vor Schluß vergab Bernstadt die Chance zum erneuten Ausgleich.
Gastgeber EFV Bernstadt/Dittersbach wurde bei starker Konkurrenz diesmal nur Letzter
Hvl: Sven Meusel, Jan Wagner, Kai Krause, Björn Vogel, Max Seiffert, Erik Steinbock, Christoph Meusel (Tr)
Vorn von links: Andre Wauer, Adrian Zachmann, Roman Beier, Tom Ihlenburg
Im Spiel um Platz 5 sollte es das nächste Neunmeterschießen geben. In diesem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften brachte Wieczorek die Rauschwalder zunächst in Front, doch nachdem Klug für den HSV nur an den Pfosten getroffen hatte, glich Roloff aus. Einen Schuß von Backhaus parierte GFC-Keeper Horschke. Dann brachte Köppe die Rauschwalder erneut in Führung, doch postwendend besorgte Zenner das 2:2. Im folgenden Neunmeterschießen vergaben Arlt und Gabriel (HSV), sowie Fettke (GFC) ihre Möglichkeiten. Letztlich wurde Horschke für den GFC zum Matchwinner, der als letzter Schütze vom Punkt erfolgreich war.
Spiel um Platz 5
Spiel 16 GFC Rauschwalde Holtendorfer SV 2:2, 6:5 n.N.
GFC Rauschwalde - Holtendorfer SV 2:2, 6:5 nach Neunmeterschießen
Torfolge: 1:0 Martin Wieczorek, 1:1 Philipp Roloff, 2:1 Maximilian Köppe, 2:2 Arne Zenner
9M GFC: Martin Wieczorek, Martin Fettke, Pierre Garbe, David Eckner, Thomas Horschke
9M HSV: Robert Scheffler, Christoph Arlt, Rocco Klug, Max Scholz, Christoph Gabriel
In diesem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften brachte Wieczorek die Rauschwalder zunächst in Front, doch nachdem Klug für den HSV nur an den Pfosten getroffen hatte, glich Roloff aus. Einen Schuß von Backhaus parierte GFC-Keeper Horschke. Dann brachte Köppe die Rauschwalder erneut in Führung, doch umgehend besorgte Zenner das 2:2. Im folgenden Neunmeterschießen vergaben Arlt und Gabriel (HSV), sowie Fettke (GFC) ihre Möglichkeiten. Letztlich wurde Horschke für den GFC zum Matchwinner, der als letzter Schütze vom Punkt erfolgreich war.
Das Spiel um Platz 3 war bald eine klare Angelegenheit für die Oderwitzer, die nach Treffern von Sikora, Dietrich und erneut Sikora gegen den Sportclub für einen komfortablen Vorsprung sorgten. Bergmann schaffte zwar das 3:1, aber FSV-Torjäger Dietrich erhöhte auf 4:1. Es folgte danach eine Druckphase des Sportclub. Lehmann konnte auf 4:2 verkürzen und Bergmann verfehlte mit seinem Schuß ans Lattenkreuz das Anschlußtor. Danach sorgte Dietrich mit dem 5:2 für die Spielentscheidung. Sikora schoß anschließend noch an die Querlatte, Hollenbach sorgte schließlich für den klaren Endstand von 6:2.
Spiel um Platz 3
Spiel 17 FSV Oderwitz SC Großschweidnitz-Löbau 6:2
FSV Oderwitz - SC Großschweidnitz-Löbau 6:2
Torfolge: 1:0 Toni Sikora, 2:0 Hendrik Dietrich, 3:0 Toni Sikora, 3:1 Tim Bergmann, 4:1 Hendrik Dietrich, 4:2 Jan Lehmann, 5:2 Hendrik Dietrich, 6:2 Ricardo Hollenbach
Das kleine Finale war schon bald eine klare Angelegenheit für die Oderwitzer, die nach Treffern von Sikora, Dietrich und noch einmal Sikora gegen den Sportclub für einen komfortablen Vorsprung sorgten. Bergmann schaffte zwar das 3:1, aber FSV-Torjäger Dietrich erhöhte auf 4:1. Es folgte danach eine Druckphase des Sportclub. Lehmann verkürzte auf 4:2 und Bergmann verfehlte mit seinem Schuß an das Lattenkreuz den Anschlußtreffer. Danach sorgte Dietrich mit seinem 5:2 für die Entscheidung. Sikora schoß anschließend an die Querlatte, Hollenbach sorgte schließlich für den klaren Endstand von 6:2.
Der FSV Oderwitz belegte den dritten Platz
Hi. v. links: Hendrik Junior, Ricardo Hollenbach, Sebastian Fularz, Till Scholz, Toni Sikora, William Halang
Vorn von links: Hendrik Dietrich, Dawid Grittner, Andre Cerwinka, Florian Christoph
Im Finale hatte der Pokalverteidiger aus Neusalza zunächst klare Vorteile und FCO-Torsteher Klouda mußte Versuche von Hentschel und Sarelo parieren. Erst nach dem 1:0 durch Sarelo gab es Arbeit für Neusalzas Schlußmann Skora, der einen Schuß von Krutoff mit toller Parade entschärfte. Auf der anderen Seite holte FCO-Torwart Klouda einen Schuß von Frie aus dem Toreck. Nach Fehler von Klouda verpaßte es danach Köhler, für den FSV zu erhöhen. So blieb es auch in der zweiten Halbzeit spannend. FCO-Torwart Klouda parierte zunächst einen Schuß des Neusalzaers Frie, im Gegenzug entschärfte FSV-Schlußmann Skora einen Kopfball von Hoffmann. Den Ausgleich für die Neugersdorfer erzielte dann Djahdou, doch Haldas besorgte postwendend das 2:1 für Neusalza. So blieb das Finale bis zur letzten Minute spannend und Djahdou hatte die Chance zum erneuten Ausgleich, aber der Neusalzaer Torwart parierte den Schuß und sicherte damit seiner Mannschaft im Jubiläumsturnier den dritten Cupsieg in Folge.
Den zweiten Platz belegte der im Finale knapp unterlegene FC Oberlausitz Neugersdorf
Hinten von links: Patrik Klouda, Tim Krutoff, Franz Magdeburg, Vincent Jarmer, Tim Hoffmann,
Mitte von links: Martin Hamada, Mohamed Djahdou, Colin von Brezinski | vorn: Ibrahim Diallo
Finale
Spiel 18 FSV Neusalza-Spremberg FC Oberlausitz Neugersdorf 2:1
FSV Neusalza-Spremberg - FC Oberlausitz Neugersdorf 2:1
Torfolge: 1:0 Radoslaw Sarelo, 1:1 Mohamed Djahdou, 2:1 Kacper Haldas
Neusalza hatte zunächst Vorteile und FCO-Schlußmann Klouda mußte Schüsse von Hentschel und Sarelo entschärfen. Dann gelang Sarelo das 1:0. In Folge gab es auch Arbeit für FSV-Torwart Skora, der einen tollen Schuß von Krutoff parierte. Auf der Gegenseite holte FCO-Schlußmann Klouda einen Schuß von Frie aus dem Toreck. Nach einem Fehler von Keeper Klouda verpaßte es dann Köhler, den Vorsprung für den FSV weiter auszubauen. In der zweiten Halbzeit parierte FCO-Torwart Klouda zunächst einen Schuß des Neusalzaers Frie, im Gegenzug entschärfte Torwart Skora einen Kopfball von Hoffmann. Djahdou schaffte dann das Ausgleichstor für die Neugersdorfer, Haldas besorgte aber umgehend das 2:1 für Neusalza. Das Finale blieb bis zur letzten Minute spannend und Djahdou hatte die Chance zum erneuten Ausgleich, aber der Neusalzaer Torwart parierte den Schuß.

Der FSV Neusalza-Spremberg gewann den Sparkassencup nunmehr zum vierten Mal

Hi.v.li.: Georg Schröer (Manager), Gillian Köhler, Radoslaw Sarelo, Willi Berge, Konrad Skora, Kacper Haldas,
Rene Lehmann (Physiotherapeut), Thomas Hintersatz (Co-Trainer)
Vorn von links: Tommy Hentschel, Louis Rudolph, Pavel Frie
Gillian Köhler/Tommy Hentschel und Mohamed Djahdou/Colin von Brezinski nahmen die Preise entgegen
Zum besten Spieler wurde Colin von Brezinski vom FC Oberlausitz Neugersdorf gewählt, bester Torwart wurde Roman Beier vom Gastgeber EFV Bernstadt/Dittersbach und bester Torschütze wurde wie im Vorjahr Hendrik Dietrich (FSV Oderwitz), dem erneut sechs Treffer gelangen. (cr)
Bester Spieler
Colin von Brezinski (FC Oberlausitz Neugersdorf)
Bester Torwart
Roman Beier (EFV Bernstadt/Dittersbach)
Bester Torschütze (6 Treffer)
Hendrik Dietrich (FSV Oderwitz)
Endstand 20. Sparkassencup
1. (1.)
FSV Neusalza-Spremberg
2. (5.)
FC Oberlausitz Neugersdorf
3. (2.)
FSV Oderwitz
4. (8.)
SC Großschweidnitz-Löbau
5. (3.)
GFC Rauschwalde
6.(--)
Holtendorfer SV (N)
7. (--) LSV Friedersdorf
8. (6.) EFV Bernstadt/Dittersbach
Bisherige Sieger beim Sparkassencup in Bernstadt
2001 FC Oberlausitz Neugersdorf 2002 FC Oberlausitz Neugersdorf
2003 FC Oberlausitz Neugersdorf 2004 FSV Empor Löbau
2005 FC Oberlausitz Neugersdorf 2006 Medizin Großschweidnitz
2007 FC Oberlausitz Neugersdorf 2008 FC Oberlausitz Neugersdorf
2009 FC Oberlausitz Neugersdorf 2010 FC Oberlausitz Neugersdorf
2011 FC Oberlausitz Neugersdorf 2012 NFV Gelb-Weiß Görlitz
2013 NFV Gelb-Weiß Görlitz 2014 FSV Empor Löbau
2015 FC Oberlausitz Neugersdorf 2016 FSV Neusalza-Spremberg
2017 FV Rot-Weiß Olbersdorf 2018 FSV Neusalza-Spremberg
2019 FSV Neusalza-Spremberg 2020 FSV Neusalza-Spremberg
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
FSV Neusalza-Spremberg: 26 Konrad Skora - 4 Kacper Haldas (2), 21 Radoslaw Sarelo (2),
20 Willi Berge (2), 15 Louis Rudolph (1), 24 Gillian Köhler (1),
2 Tommy Hentschel, 12 Pavel Frie
FCO Neugersdorf: 23 Patrick Klouda - 24 Colin von Brezinski (5), 15 Franz Magdeburg (2),
44 Mohamed Djahdou (2), 63 Ibrahim Diallo (2), 8 Tim Hoffmann (1),
13 Martin Hamada (1), 25 Tim Krutoff (1), 30 Vincent Jarmer (1)
FSV Oderwitz: 1 Andre Cerwinka - 10 Hendrik Dietrich (6), 11 Toni Sikora (4),
25 David Grittner (3), 23 Ricardo Hollenbach (2), 19 Hendrik Junior (1),
4 Wiliam Halang, 5 Sebastian Fularz, 15 Florian Christoph, 22 Till Scholz
SC Großschw.-Löbau: 1 Konstantin Anclam - 9 Tim Bergmann (5), 3 Sebastian Müller (3),
5 Marko Hanske (2), 8 Jan Lehmann (2), 10 Paul Marko (1),
4 Rico Flammiger, 6 Andreas Graf, 7 Ricardo Riediger
GFC Rauschwalde: 1 Thomas Horschke - 9 Martin Wieczorek (5), 11 Martin Fettke (1),
12 Elias Seifert (1), 13 Maximilian Köppe (1), 14 David Eckner (1),
20 Josef Hintersatz (1), 27 Michel Miedrich (1), 2 Pierre Garbe
Holtendorfer SV (N) : 1 Christoph Gabriel - 4 Arne Zenner (1), 5 Philipp Roloff (1),
10 Rocco Klug (1), 3 Max Scholz, 6 Falco Günzel, 7 Christoph Arlt,
8 Marc Backhaus, 20 Robert Scheffler
LSV Friedersdorf: 21 Dominik Schubert - 3 Jan Strauß (2), 4 Robin Weihrauch (1),
5 Fabian Neumann (1), 6 Lukas Bunzel (1), 9 Felix Bernsdorf (1),
11 Christoph Lober (1), 2 Jakub Ozimkowski, 7 Martin Iffländer
EFV Bernstadt/Dittersb.: 1 Roman Beier - 2 Kai Krause (1), 7 Tom Ihlenburg (1),
8 Erik Steinbock (1), 3 Adrian Zachmann, 5 Max Seiffert,
6 Andre Wauer, 9 Björn Vogel, 10 Jan Wagner, 12 Sven Meusel
> Die Geschichte des Sparkassencups (pdf) <
Sonntag, 05.01.2020 Fotos: cr/me/gs
.
FSV Neusalza-Spremberg
Info
Da Stammtorwart Dominic Schiring einen Kreuzbandriß erlitt und bereits im Dezember operiert wurde, war der FSV Neusalza-Spremberg auf Suche nach einem weiteren Torhüter für die Rückrunde. Mit dem jungen Marvin Simon ist der Landesligist nun fündig geworden. Der 21jährige durchlief die Jugendabteilungen des FC Oberlausitz Neugersdorf und spielte im Männerbereich für die Kreisoberligisten Kemnitz und Neueibau, von dem er an den Neusalzaer Hänscheberg wechselte.
Zudem kommt das junge Mittelfeldtalent Paul Richter zum FSV Neusalza-Spremberg. Der 19jährige spielte zuletzt für die SG Weixdorf und schnupperte in der vergangenen Saison beim Radebeuler BC 1908 bereits Landesligaluft, für den er ein Landesligator erzielte - gegen seinen neuen Klub Neusalza-Spremberg. (gs)
630004002 Freitag, 03.01.2020  
.
Hallenturniere 2019/2020
07. EDEKA Nestler-Cup am SA, 04.01.2020, Oberlandsporthalle Sohland/Spree, 14 Uhr
Gruppe A Gruppe B
SV Zeißig (Landesklasse Sachsen, Staffel Ost) FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)
Traktor Malschwitz (WL-Kreisliga St.2) SV Oberland Spree (KOL Westlausitz)
SV Gnaschwitz-Doberschau (KOL Westlausitz) SG Wilthen (WL-Kreisliga St.1)
SpG FSV Oppach/C.Sohland (OL-Kreisliga St.2) SV Kubschütz (WL-Kreisliga St.1)
Sonnabend, 04.01.2020  
.
Nachholspiel zum 13. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Ansetzung am SO, 01.März 2020
Holtendorfer SV - Rot-Weiß Olbersdorf SO (15:00)
.
Jahreswechsel 2019/2020 am New Yorker Broadway
Happy New Year mit Volkswagen
Millionen Menschen vor Ort und in aller Welt erlebten den Countdown auf der bekannten Broadway-Clock und sahen dabei auch hinauf zu Volkswagen. Scheinbar ist die Wertschätzung für Deutschlands wichtigstes Wirtschafts-Standbein - die Autoindustrie - im Ausland höher als im Mutterland. Broadway-Silvesterparty
.
Verein "Zukunft Heimat" e.V. Cottbus (31.12.2019)
Demo "Grenzen ziehen" am DI, 31.12.2019 um 14:00 Uhr am Blechen-Karree
Niemand versteht, warum Schutzsuchende in dem Land, das ihnen Schutz gewährt, bewaffnet durch Straßen ziehen
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Zukunft Heimat e.V.
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
  Veranstaltung am DI, 31.12.2019
Veranstaltung am SA, 16.11.2019 Veranstaltung am SA, 25.05.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Hallenturniere 2019/2020
24. SZ-Cup am FR, 27. Dezember 2019, 17 Uhr, Schützenplatzhalle Bautzen
Gruppe A Gruppe B
FSV Budissa Bautzen U21 FSV Neusalza-Spremberg U21
FSV Oppach (FVO-Kreisliga, Staffel II) Post Germania Bautzen (KOL Westlausitz)
DJK Sokol Ralbitz-Horka (KOL Westlausitz) SV Oberland Spree (KOL Westlausitz)
Grün-Weiß Hochkirch (FVW-Kreisliga, Staffel I) SV Gnaschwitz-Doberschau (KOL Westlausitz)
Der westlausitzer Kreisligist SV Grün-Weiß Hochkirch gewann überraschend den 24. SZ-Cup in Bautzen und besiegte dabei im Endspiel den DJK Sokol Ralbitz-Horka mit 1:0. In der Bautzener Schützenplatzhalle waren auch zwei Mannschaften aus dem Fußballverband Oberlausitz am Start.
Spielergebnisse Gruppe A
17:05 FSV Budissa Bautzen U21 FSV Oppach 6:0
17:35 DJK Sokol Ralbitz-Horka Grün-Weiß Hochkirch 2:2
18:05 FSV Oppach DJK Sokol Ralbitz-Horka 2:2
18:35 Grün-Weiß Hochkirch FSV Budissa Bautzen U21 3:2
19:05 FSV Budissa Bautzen U21 DJK Sokol Ralbitz-Horka 1:2
Spiel 6 Grün-Weiß Hochkirch FSV Oppach 1:1
Endstand Gruppe A
01. DJK Sokol Ralbitz-Horka 1 2 0 06:05 05
02. Grün-Weiß Hochkirch 1 2 0 06:05 05
03. FSV Budissa Bautzen U21 1 0 2 09:05 03
04. FSV Oppach 0 2 1 03:09 02
Da in Gruppe A der DJK Sokol Ralbitz-Horka und der SV Grün-Weiß Hochkirch Tor- und Punktgleich waren und auch das direkte Duell 2:2 endete, mußte ein Neunmeterschießen über den Gruppensieg entscheiden. Dabei setzte sich der DJK Sokol Ralbitz-Horka mit 3:2 durch.
Spielergebnisse Gruppe B
17:20 Post Germania Bautzen SV Oberland Spree 0:1
17:50 SV Gnaschwitz-Doberschau FSV Neusalza-Spremberg U21 2:3
18:20 SV Oberland Spree SV Gnaschwitz-Doberschau 0:1
18:50 FSV Neusalza-Spremberg U21 Post Germania Bautzen 5:1
19:20 Post Germania Bautzen SV Gnaschwitz-Doberschau 3:1
19:50 FSV Neusalza-Spremberg U21 SV Oberland Spree 1:2
Endstand Gruppe B
01. FSV Neusalza-Spremberg U21 2 0 1 09:05 06
02. SV Oberland Spree 2 0 1 03:02 06
03. SV Gnaschwitz-Doberschau 1 0 2 04:06 03
04. Post Germania Bautzen 1 0 2 04:07 03
Mit dem FSV Oppach war es ein zweiter Kreisligist, der die Atmosphäre in der vollbesetzten Halle genießen konnte, kam aber nicht über den achten und letzten Platz hinaus. In der Vorrundengruppe A setzte es zum Auftakt gegen die U21 der FSV Budissa Bautzen eine 6:0-Klatsche. Gegen die späteren Finalisten DJK Sokol Ralbitz-Horka (2:2) und Grün-Weiß Hochkirch (1:1) konnte man zumindest Achtungserfolge erspielen. Der zweite Oberlausitzer Vertreter war eine U21-Vertretung des FSV 1990 Neusalza-Spremberg, welche in Gruppe B gegen den SV Gnaschwitz-Doberschau schnell mit 0:2 ins Hintertreffen geriet, aber Moral bewies und die Partie noch mit 3:2 gewann. Im zweiten Vorrundenspiel gegen den SV Post Germania Bautzen lag man ebenfalls schnell mit 0:1 hinten, gewann allerdings letztendlich souverän mit 5:1. So war man vor dem letzten Spiel in Gruppe B schon für das Halbfinale qualifiziert und unterlag dem Titelverteidiger SV Oberland Spree mit 1:2 und das trotz schneller 1:0 Führung durch Paul Jockusch, welcher später zu Recht als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde.
Halbfinale
20:15 DJK Sokol Ralbitz-Horka SV Oberland Spree 1:1, 2:1 n.N.
20:30 Grün-Weiß Hochkirch FSV Neusalza-Spremberg U21 2:2, 6:5 n.N.
Im Halbfinale lag die U21 des FSV 1990 Neusalza-Spremberg abermals mit 0:1 im Hintertreffen. Pavel Frie gelang zwei Minuten vor Ende der Ausgleich, doch Hochkirch ging erneut in Führung, sodaß die Neusalzaer fast schon ausgeschieden waren, Eric Huber gelang Sekunden vor Schluß erneut der Ausgleich. In einem dramatischen Neunmeterschießen entschied erst der 14. Versuch zu Gunsten der Hochkircher. Und auch im anderen Halbfinale zuvor mußte nach einem 1:1 zwischen dem DJK Sokol Ralbitz-Horka und SV Oberland Spree das Neunmeterschießen herhalten, um den Sieger zu ermitteln. Am Ende setzten sich die sorbischen Sokol-Kicker durch. Unterdessen verloren die Oppacher auch das Neunmeterschießen um Platz 7 mit 3:4 gegen Post Germania Bautzen.
Neunmeterschießen um Platz 7
20:45 FSV Oppach Post Germania Bautzen 3:4 n.N.
Neunmeterschießen um Platz 5
21:00 FSV Budissa Bautzen U21 SV Gnaschwitz-Doberschau 3:4 n.N.
Die junge Auswahl des FSV Neusalza-Spremberg belegte am Ende den vierten Platz
Spiel um Platz 3
21:15 SV Oberland Spree FSV Neusalza-Spremberg U21 5:2
Im Spiel um Platz 3 siegte der SV Oberland Spree klar mit 5:2 gegen die demoralisierte U21 des FSV 1990 Neusalza-Spremberg und sicherte sich den Bronzeplatz. Mit Sebastian Rasch hatten die Oberländer auch den besten Torwart des Turniers in ihren Reihen. Der Torschützentitel ging an Denny Gloxyn (5 Treffer) vom zweitplatzierten DJK Sokol Ralbitz-Horka.
Finale
21:30 DJK Sokol Ralbitz-Horka Grün-Weiß Hochkirch 0:1
Den wichtigsten Titel feierten allerdings die Spieler und Fans des SV Grün-Weiß Hochkirch. Die Neusalzaer U21 (Durchschnittsalter 19,2 Jahre) war mit 13 Turniertreffern im gesamten Starterfeld die offensivste Mannschaft, wobei sich alle eingesetzten Feldspieler auch als Torschützen auszeichnen konnten. (gs)
Grün-Weiß Hochkirch wurde Turniersieger
Bester Spieler
Paul Jockusch (FSV Neusalza-Spremberg U21)
Bester Torschütze
Denny Gloxyn (DJK Sokol Ralbitz-Horka) 5 Treffer
Bester Torwart
Sebastian Rasch (SV Oberland Spree)
Endstand
01. Grün-Weiß Hochkirch
02. DJK Sokol Ralbitz-Horka
03. SV Oberland Spree
04. FSV Neusalza-Spremberg U21
05. SV Gnaschwitz-Doberschau
06. FSV Budissa Bautzen U21
07. Post Germania Bautzen
08. FSV Oppach
Schiedsrichter
Nico Rich, 01069 Dresden (LSV Neustadt/Spree)
Maik Ruprecht, 02633 Göda-Zscharnitz (Blau-Weiß Neschwitz)
Sandro Mollinger, 02625 Bautzen (Grün-Weiß Hochkirch)
Zuschauer
750
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
Neusalza: Konrad Skora - Paul Jockusch (3), Paul Richter (3), Eric Huber (2), Pavel Frie (1), Willi Berge (1), Eddy Wehland (1), Philip Pinkert (1), Louis Rudolph (1)
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
Oppach: Christian Schubert - Thomas Richter (1), Miroslav Dostal (1), Ricio Block (1), Tobias Richter, Emil Mikula, Friedo Stephan, Afif Genc, Nurettin Genc
Freitag, 27.12.2019  
.
tages-lutz (28.12.2019)
Lutz Bachmann äußert sich zu aktuellen Themen der Zeit
Link-Anklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
lutziges zum Sonnabend 28.12.2019 lutziges - Weihnachtslutz 24.12.2019
lutziges zum Sonnabend 21.12.2019 lutziges zum Freitag 20.12.2019
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
COMPACT-Online (25./26.12.2019)
Aktuelle Beiträge
Compact-Chefredakteur Jürgen Elsässer
Bildanklick für Webseite im neuen Fenster CompactOnline
1) Milliardenverlust bei den Krankenkassen - Worüber die etablierten Medien nicht berichten: Die Krankenkassen sind im laufenden Jahr in das Minus gerutscht, und zwar kräftig. Die Verluste beliefen sich auf über eine Milliarde Euro, ab 2021 wird mit kräftigen Erhöhungen der KV-Beiträge gerechnet. In den etablierten Medien wurde das Problem sogleich wieder wegerklärt, einige wichtige Faktoren aber aber nicht angesprochen. Zum Beitrag >
2) Wähler, hört die Signale! – Ralf Stegner will SPD mit den LINKEN fusionieren: Ralf Stegner ist schon wieder ein neuer Geistesblitz gekommen. Eben wollte er noch Olaf Scholz als Vizekanzler ablösen (wobei er nicht bemerkte, einem Fake-Anruf aufgesessen zu sein), nun will der SPD-Politiker seine Partei mittelfristig mit den LINKEN fusionieren. Man muß immerhin zugeben: Der permanente Linksschwenk, den die SPD seit einem halben Jahrhundert vollzieht, käme damit an sein logisches Ende. Zum Beitrag >
3) Araber überfallen eine Weihnachtsfeier für Bedürftige, ein Deutscher niedergestochen: Für Mitarbeiter und Bedürftige, die am Heiligen Abend in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St.Nikolai in Aue feierten, war der Abend alles andere als heilig: Acht Arabern stand nicht der Sinn nach Besinnlichkeit, suchten Streit. Einer stach auf einen Kirchenbediensteten ein. Zum Beitrag >
4) Haus von Antifa-Kritiker beschmiert: Vor knapp zwei Wochen bezeichnete der Parlamentarische Geschäftsführers der AfD, Frank Grobe, die Antifa als 'die rote SA' sowie als 'Terrororganisation' und beschuldigte SPD und die Linke der finanziellen Unterstützung. Das sorgte im Mainstream für Empörung. Jetzt bestätigte die Antifa mit ihrem Angriff auf Grobes Haus dessen Bezeichnung. Zum Beitrag >
5) Der letzte Titan des Imperiums: Stilicho (um 359–408): Offene Grenzen, Wirtschaftskrise und verantwortungslose, feige Politiker brachten das römische Imperium bis kurz vor den totalen Ruin. Ein Mann stemmte sich mit aller Kraft dagegen - halb Vandale und halb Römer. Zum Beitrag >
.
Prof. Dr. Holger Strohm (20.12.2019)
Vom Atomkraftgegner zum Systemkritiker
Website Holger Strohm Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Das absolut Böse: Satanisten und Blutsäufer (20.12.2019)
Fake-News, Hass und Lügen in Medien (08.12.2019)
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
Prof. Dr. Holger Strohm bekam von Bundespräsident Roman Herzog den Bundesverdienstorden und wurde von Bundespräsident Johannes Rau für den nächsthöheren Orden vorgeschlagen - es kam anders. Zunächst wurde er Atomkraftgegner, später Systemkritiker. Für seine Videos verwendet er Originalzitate.
.
COMPACT-Magazin 01/2020 (21.12.2019)
Fremdbestimmt
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Martin Müller-Mertens und Thorsten Schulte (rechts)
Bildanklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
COMPACT-Magazin Januar 2020: "Die Ausgabe von Januar 2020 wird von einem prominenten Gast mit vorgestellt: Das Titelthema von COMPACT, "Die neuen 20er Jahre" nimmt auch breiten Raum in Thorsten Schultes aktuellem Bestseller "Fremdbestimmt" ein: Wiederholen sich die 1920er Jahre in den 2020ern? Schwarzer Freitag, Hyperinflation, das Finanzkapital treibt uns in die Diktatur? Kommt der grüne Hitler?"
Themen der COMPACT-Ausgabe Januar 2020 u.a.:
Crash 2020: Die Mega-Krise kommt
Metropolis: Roboter im Klassenkampf
Agenda 2030: Der UNO-Kommunismus
Weitere aktuelle Beiträge bei COMPACT-Online u.a.:
Sachsen wird Afghanistan: CDU-MP Michael Kretschmer mit Stimmen von SPD und Grünen gewählt
Kommentar zum EU-Parlamentsentschluss über Grundrechte von Menschen aus Afrika in Europa
Middelhoffs Enthüllungen: Von einem, der alles verlor und letztlich doch ein Sieger ist
3 Jahre Breitscheidplatz-Anschlag – eine Geheimdienstoperation
Bravo! Bauern legen Städte in MeckPomm mit Treckern lahm!
.
16. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd am SA, 14. Dezember 2019
FC Oberlausitz Neugersdorf - FSV Martinroda 3:3 (1:2)
Angesicht der Wetterprognose, die dann auch so eingetreten ist (Naßschnee, später Dauerregen) war es alternativlos, die Partie auf den Kunstrasenplatz am Schlechteberg zu verlegen. Damit musste man zwar einkalkulieren, daß nicht alle Stammzuschauer den Weg dorthin auf sich nehmen würden, daß es am Ende aber weniger zahlende Besucher als Wettkampfteilnehmer (Spieler und Betreuerstab beider Mannschaften plus Schiedsrichter) waren, ist angesichts des für diese Spielklasse betriebenen Aufwandes für den Verein schon frustierend. Auch die wenigen, die kamen, hatten trotz der 6 Treffer bei diesem Wetter und dem Endergebnis nicht viel Freude am Geschehen. Dabei begann es mit der frühen Führung für die Gastgeber fast programmgemäß: Der erste gut vorgetragene Angriff durch Jacub Moravec, der sich auf der linken Außenbahn durchsetzte, nach innen zog und überlegt auf Tim Wockatz ablegte, wurde durch diesen per Flachschuß erfolgreich abgeschlossen. Das beeindruckte aber die Gäste aus Martinroda nicht, die keinesfalls wie ein Tabellenletzter auftraten. Nachdem sie bereits vor und nach dem Gegentreffer mehrfach in guter Schußposition gescheitert waren, drehten sie noch vor der Pause durch zwei Treffer von Benjamin Hertel das Spiel in eine Gästeführung.
Die hätten sie kurz nach dem Wiederanpfiff sogar noch ausbauen können, doch der diesmal das FCO-Tor hütende Patrick Klouda hielt mit einem gehaltenen Handelfmeter seine Mannschaft im Spiel. Danach folgte endlich ein Aufbäumen der Gastgeber und der unermüdlich rackernde Jaroslav Dittrich erzielte aus spitzem Winkel im Nachschuß den Ausgleich. Als Eric Merkel in der 71. Minute einen zu kurz abgewehrten Ball aus 18 Metern gekonnt ins Tor hob, schien plötzlich sogar ein Sieg möglich. Die Entscheidung wurde nun zwar durch ein viertes Tor gesucht, aber da das nicht gelang, schafften die Gäste durch einen Konter kurz vor Schluß den aus Sicht des gesamten Spiels nicht unverdienten Ausgleich. Die Schlussphase war dann sehr hektisch, wobei sich die Gemüter insbesondere darüber erhitzten, als es bei einem vom Gästespieler vor dem Tor vermeintlich mit dem Oberarm abgewehrten Ball statt Elfmeter nur Eckball gab. Diese Hektik hielt sogar noch nach dem Abfiff an, wobei zwei erfahrene FCO-Spieler von Schiedsrichter Felix Lang noch die gelb-rote bzw. rote Karte gezeigt bekamen. Man sollte jedoch die Schuld am Punktverlust am Ende nicht beim Schiedsrichter suchen, sondern feststellen, daß drei Gegentore zu Hause gegen den Tabellenletzten, der durch den Punktgewinn die "rote Laterne" an Askania Bernburg abgeben konnte, einfach zu viel sind.
Zum Beginn der Rückrunde folgen im Februar zwei Auswärtsspiele in Plauen und Halle, ehe am 1. März das nächste Heimspiel gegen Grimma hoffentlich dann wieder auf dem Rasenplatz in der "Sparkassen-Arena" ausgetragen werden kann. (lb/cr)
Der FC Oberlausitz Neugersdorf auf YouTube <
Torfolge:   1:0 Tim Wockatz (14.), 1:1 Benjamin Hertel (34.), 1:2 Benjamin Hertel (41.),
2:2 Jaroslav Dittrich (63.), 3:2 Eric Merkel (71.), 3:3 Benjamin Hertel (85.)
Aufstellung
Neugersdorf:
  Patrik Klouda - Karl Petrick, Jan Sisler, Jakub Moravec, Jaroslav Dittrich, Manuel Seibt,
Tim Wockatz (ab 57. Josef Marek, ab 72. Vincent Jarmer), Colin von Brzezinski,
Max Fröhlich (ab 56. Antonin Rosa), Kevin Bönisch, Eric Merkel
Rote Karte:   Jan Sisler
Gelb-Rot:   Jaroslav Dittrich
Gelbe Karte:   Karl Petrick, Jakub Moravec
Aufstellung
Martinroda:
  Philipp Konjevic (ab 66. Daniel Goessinger) - Liam Floßmann, Marc Andris, Chris Griebel,
Toby Metzmacher, Serdar Suliman, Benjamin Hertel, Jannis Zimmermann, Franz Wiegel,
Enes Hoppe, Ibrahim Hajj
Gelbe Karte:   Enes Hoppe
Zuschauer:   33
Felix Lang, Berlin (TV Jahn Schweinfurt)
Marcel Malassa, Berlin-Kreuzberg (BFC Südring)
Paul Hess, 10178 Berlin-Mitte (BSC Kickers 1900)
Oberliga Süd Sonnabend, 14.12.2019 FCO auf YouTube
.
16. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd
Vorinformation zur Ansetzung am SA, 14. Dezember 2019
FC Oberlausitz Neugersdorf - FSV Martinroda SA, 13:00
Durch den Spielausfall in Plauen ist das kommende Auftakt-Spiel der Rückrunde gegen Martinroda bereits das vierte Heimspiel in Folge. Da die drei Spiele zuvor (das Pokalspiel gegen Zwickau mit eingerechnet) bekanntlich verloren gingen, wäre alles andere als ein Sieg gegen den Tabellenletzten schon eine herbe Enttäuschung und würde der Mannschaft auch keine positive Stimmung in die Weihnachts/Winterpause mitgeben. Die Gäste aus dem Thüringer Ort Martinroda (900 Einwohner, 4 km nördlich von Ilmenau) wurden in der Vorsaison souveräner Landesmeister mit 65 Punkten (7 vor dem Tabellenzweiten) und 89:48 Toren - 37 davon allein durch den Liga-Torschützenkönig Benjamin Hertel. Weniger erfolgreich verlief dagegen die erste Halbserie in der neuen Spielklasse: Der erste und bisher einzige Sieg gelang erst im letzten Heimspiel gegen Bernburg, auswärts wurde gar nur ein Punkt geholt (bei Mitaufsteiger Grimma). Das Hinspiel im August konnte der FCO in Martinroda durch Tore von Josef Marek, Jacub Moravec und zweimal Jaroslav Dittrich mit 4:2 für sich entscheiden. Gespielt werden soll erstmals in dieser Saison auf dem Kunstrasenplatz in Ebersbach, Anstoß ist bereits 13:00 Uhr. (lb) Oberliga Süd
Der FC Oberlausitz Neugersdorf auf YouTube <
Felix Lang, Berlin (TV Jahn Schweinfurt)
Marcel Melassa, Berlin-Kreuzberg (BFC Südring)
Paul Hess, 10178 Berlin-Mitte (BSC Kickers 1900)
.
Gegen Gebührenzwang! Rundfunkbeitragspflicht abschaffen! (07.12.2019)
Jetzt gemeinsam dranbleiben und die GEZ wegfegen
Sven von Storch: Eine Untersuchung der Gehälter in den staatlichen Rundfunkanstalten kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Die haben ein eindeutig erhöhtes Niveau. Es wurde nun eine Senkung der Gehälter um 60 Millionen Euro empfohlen. Dadurch wird eindrücklich bestätigt, was viele Bürger denken, die jeden Monat von den gierigen GEZ-Vampiren zur Ader gelassen werden.
Denn sie sind es ja, die das üppige Gehalt von Führungskräften bis zum Sachbearbeiter zu zahlen haben. Jetzt soll den Herrschaften noch mehr Wind ins Gesicht wehen! Lassen Sie uns nun das System GEZ in die Zange nehmen. Fordern Sie heute ausgewählte Abgeordnete auf, sich gegen den Propagandabeitrag auszusprechen. Hier und jetzt.
Schon jetzt ist Streit vorprogrammiert: Streiks wurden bereits angekündigt. Bei den Mitarbeitern scheint die Meinung vorzuherrschen, daß man eher mehr Geld als weniger für die Leistung verdient habe. Beständiger Druck, regelmäßige Petitionen an die Politiker sowie eine objektive Berichterstattung werden dafür sorgen, daß der öffentliche-rechtliche Rundfunk schon bald seiner Bestimmung zugeführt wird: der kompletten Abschaffung. Deswegen: kämpfen Sie mit, versenden Sie unsere Petitionen und informieren Sie sich über die Entwicklungen auch auf der Onlinezeitung 'Die Freie Welt'. Zum Beitrag | Zur Petition
Sonnabend, 05.10.2019  
.
Joachim Steinhöfel (07.12.2019)
Radio-Interview: So zwingen Sie ARD und ZDF in die Knie!
Über Möglichkeiten des Gebührenprotests gegen ARD und ZDF und absurde Facebook-Sperren
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Rechtsanwälte Steinhöfel
.
#BarCode - Journalismus im Wandel (11.12.2019)
mit Gerhard Wisnewski, Robert Stein und Gastgeber Frank Höfer
Gerhard Wisnewski, Frank Höfer und Robert Stein (von links)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
NuoViso.TV: Gerhard Wisnewski gehört zu 'den alten Hasen' im Journalismus. Mit seinem Buch "Das RAF Phantom" dokumentierte er die Ungereimtheiten bundesdeutscher Geschichte der 80er und 90er Jahre.
Mit seinem Dokumentarfilm "Aktenzeichen 9/11 ungelöst" stach er abermals in ein Wespennest. Allerdings anders als einst, kostete ihn die Wahrheit um den 11.09. die Zusammenarbeit mit den Mainstreammedien.
.
15. Spieltag der Landesliga Sachsen
Vorinformation zur Ansetzung am SO, 08. Dezember 2019
FSV Neusalza-Spremberg - VfL Pirna-Copitz abgesagt
Das Punktspiel des 15. Spieltags der Landesliga Sachsen zwischen dem FSV Neusalza-Spremberg und dem VfL Pirna Copitz am kommenden Sonntag fällt aus. Der Sportplatz am Hänscheberg in Neusalza ist durch den Regen und den immer wiederkehrenden Frost der letzten Nächte stark aufgeweicht und nicht bespielbar, weshalb die Stadt Neusalza-Spremberg den Platz gesperrt hat. Ein Nachholspieltermin steht noch nicht fest.
Indes gibt es beim Neusalzaer Landesligisten die erste Kaderänderung. Martin Halgas wird den FSV 1990 Neusalza-Spremberg nach einem Jahr wieder verlassen. Der 19-jährige kam im vergangenen Winter von den A-Junioren des FC Slovan Liberec und absolvierte in dieser Zeit 17 Landesligaspiele für die 1. Männer von Neusalza-Spremberg. Um mehr Spielpraxis und regelmäßige Einsatzzeiten zu bekommen, wird er an den Westlausitzer Kreisoberligisten SV Oberland Spree abgegeben. Für ihn verflichteten die Neusalzaer den ebenfalls 19-jährigen Paul Richter, der vorwiegend auf der Außenbahn und im Sturm spielen kann. Er kommt von der Landesklasse-Ost-Vertretung SG Weixdorf an den Hänscheberg und spielte bis zum vergangenen Sommer für den Neusalzaer Ligakontrahenten Radebeuler BC, für den er ein Landesligator erzielte und am 2. Spieltag der Saison 2018/2019 beim 1:1 gegen den FSV 1990 Neusalza-Spremberg traf. (gs) Landesliga
> Der FSV Neusalza-Spremberg auf YouTube <
 
 
 
.
Steimles Welt - Die Trasse
Der beliebte Volkskünstler Uwe Steimle auf seiner 22. Tour (MDR, 17.11.2019)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Zur MDR-Mediathek
.
Nicole - Mehr als ein bißchen Frieden (ZDF-Hitparade vom 09.11.1995)
Ein Song, der heute mehr Bezug zur Wirklichkeit hat, als je zuvor
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Damals durfte es solche Lieder noch geben. Heute würde es vielleicht als eine Kritik an den Buntfaschisten gewertet. Doch der Song von Nicole hat nichts von seiner Aktualität verloren - man sollte gut zuhören!
Wann endlich wird man die Völker in Deutschland und Europa wieder in Ruhe und Frieden leben lassen?! Wenn wir uns nicht endlich alle besinnen, werden wir untergehen, denn der Hauptfeind steht erneut im eigenen Land.
.
Linkanklick für Video Linkanklick für Webseite
Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden
Dann nehmen wir doch einen klugen Polizeihund als Kanzler. Schlimmer als jetzt kann es doch wohl nicht mehr kommen.
.
Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz
Johann Stein sucht Mitstreiter für eine Chronik zur Oberlausitzer Fußballgeschichte
Werte Sportfreunde und Bürger der ehemaligen Landkreise Bautzen, Görlitz, Löbau und Zittau!
Die Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz bittet euch, falls ihr im Besitz von Fußballunterlagen von 1900 bis 1994 seid, diese für die Aufarbeitung der Fußballgeschichte und Fertigstellung einer Chronik für die Öffentlichkeit, in den früheren Altkreisen Löbau und Zittau zur Verfügung zu stellen.
Die zur Verfügung gestellten Unterlagen werden kopiert oder gescannt und im Originalzustand an den Eigentümer wieder ausgehändigt.
Gebraucht werden hauptsächlich:
Abschlußtabellen der Herren, Senioren, Breitensport, Frauen und Mädchen sowie Nachwuchs (Groß- & Kleinfeld) - aus Meisterschaft, Pokal, Halle, Aufstiegsspielen, Spartakiade - auch auf Landes- und Bezirksebene mit Mannschaften aus unserer Region
Aus dem Vereinsleben - Vereinsnamen, Gründungstermine, Vereinschefs seit Gründung, verdienstvolle Vereinsmitglieder bzw. Spieler, Erfolge, Vereinshöhepunkte, Talente in den Trainingsstützpunkten bzw. Delegierungen in große Vereine, Presseberichte, Programmhefte, Vereinsembleme, Plakate, alte Bälle, Wimpel, Teller, Plaketten, Spielkleidung und Schuhe, sowie Bilddokumente (Sportanlage/Vereinsgebäude, Vereinschefs, verdienstvolle Vereinsfunktionäre bzw. herausragende Spieler, erfolgreiche Mannschaften, Vereinshöhepunkte, Spielszenen)
Über Ihre Unterstützung bei der Erstellung der Chronik wären wir Ihnen dankbar. Mitteilungen bitte an:
Johann Stein, Scheringer Straße 10, 02791 Oderwitz, Tel. 035842-26455, 0172-9177793, oder per Mail an johann.stein@hotmail.de
  Johann Stein, Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz
.
...daß diese Sendung ein großer Dreck war (13.02.2015)
Marcel Reich-Ranicki über die deutsche Fernsehlandschaft - aktueller denn je
Persönlichkeiten wie Marcel Reich-Ranicki fehlen in der heutigen Zeit sehr
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Marcel Reich-Ranicki
.
Es war einmal: Die Kabarettszene ist tot - seit Installation der Migrationswaffe
Was wir heute indoktriniert bekommen, ist eine systemrelevante Volksverhetzung
...und das sind auch nur die schlimmsten, skrupellosesten...
Auch weiterhin wird es hier keine Adressen zu Sendungen mehr geben, in denen das offizielle Souverän (das Volk) in seiner Wahrnehmung z.B. des Demonstrationsrechtes vorsätzlich lächerlich gemacht und das Anliegen der Demonstranten in tendenziöser Weise verzerrt dargestellt wird, sowie Personen mit in der Sache wenig relevanten Fakten verunglimpft werden. Das betrifft alle Kabarettsendungen, die seit dem Start der Migrationsinvasion zu diesem Zweck unbelehrbar in volksverhetzerischer Weise parallelgeschaltet sind. (cr)
Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als zu überzeugen, daß sie getäuscht worden sind (Mark Twain)
Was ist eigentlich Satire, was schon Volksverhetzung? Wer legt eigentlich fest, daß man in satireähnlichen Sendungen angeblich alles darf?! Von einem scheinheiligen "Multikulti-Mainstream" bezahlte Kabarettisten und Politiker? Nein! Auch "Satire" - wenn es denn noch welche ist - hat seine Grenzen. Sie endet da, wo Häme, Spott und Beleidigungen beginnen - und von den Verhöhnten auch noch zwangsfinanziert wird.
.
Flightradar24
Flugbewegungen via GPS in Realzeit beobachten
Einzelflüge verfolgen per Mausklick
Banneranklick für Webseite im neuen Fenster Flightradar24
.
.
Neuer Verkaufsschlager bei eBay
Das ist (schon lange) nicht (mehr) meine Kanzlerin
Das Dumme ist nur - ihr scheint scheißegal, daß sie die wohl meistgehaßte Frau Deutschlands ist
Banneranklick für eBay-Webseite
Zu erhalten nun übrigens auch bei AMAZON:
Aufkleber Tassen T-Shirt
.
M1 Ungarn (ung.)
Das erste Programm des Ungarischen Fernsehens - täglich Nachrichten auch in Deutsch
M1 live - täglich 23:30 Uhr auch Nachrichten in deutscher Sprache
M1 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Jeden Tag werden die Nachrichten aus Ungarn im staatlichen Fernsehen M1 in vier Sprachen, auf Englisch, Deutsch, Russisch und Chinesisch vorgelesen. Die Sendung beginnt um 23:20 mit der englischer Fassung, danach kommen die deutschsprachigen Nachrichten gegen 23:30 Uhr. Nach den Nachrichten geben die Moderatoren auch einige Programmtipps für Touristen. Zum gesamten Beitrag
Zur M1-Videothek mit den Sendungen in deutscher Sprache
.
Rossija Today (engl.)
Der Informationskanal aus Rußland
Rossija 24 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Rossija 24 (russ.)
Der Informationskanal aus Rußland
Rossija 24 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
The Weather Channel (engl.)
Der Wetterkanal aus den USA - Hurrican Dorian live
Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Flash-Plugin erforderlich
.
ReutersTV-Player
.
.
Wetter
Wasserstände
 
eXTReMe Tracker
GörlitzWetter Blitzortungen Wetterwarnungen Regenradar
.
Vollbild im neuen Fenster || Seite ausdrucken || Radioplayer über Menüleiste
Update: